© Christian Hilscher

Bexsero: EMA genehmigt Meningitis B Impfstoff von Novartis

Impfstoffe – Impfung

Die European Medicines Agency hat ihre Zustimmung zur Genehmigung des ersten Impfstoffs gegen Meningitis B, produziert von der Novartis AG, gegeben.

Impfung gegen Meningitis B

Es gibt fünf Arten bakterieller Meningitis. Während Impfstoffe existieren, die gegen die anderen vier schützen, war keines bisher für Typ B Meningitis lizenziert worden.

In Europa kommt Typ B am häufigsten vor und verursacht 3.000 bis 5.000 Fälle jedes Jahr.

Meningitis betrifft hauptsächlich Säuglinge und Kinder. Sie tötet etwa 8 Prozent der Patienten und lässt andere mit lebenslangen Folgen wie Hirnschäden zurück.

Impfstoff Bexsero

Impfung

Impfung (Symbolfoto)

In einer Erklärung zum Freitag sagte Andrin Oswald von Novartis, dass er “stolz auf den größeren Fortschritt” ist, den das Unternehmen bei der Entwicklung ihres Impfstoffs Bexsero gemacht hat.

Er soll bei Kinder ab dem Alter von zwei Monaten angewendet werden, und Novartis hofft, dass die Länder den Impfstoff unter die routinemäßigen Impfungen für Kinderkrankheiten wie Masern einschließen.

Nebenwirkungen von Bexsero

Novartis sagte, dass die Impfung mit Bexsero Nebenwirkungen wie Fieber und Rötungen an der Einstickstelle hat.

Empfehlungen der European Medicines Agency werden normalerweise von der Europäischen Kommission übernommen. Novartis versucht auch, den Impfstoff in den USA zu testen

Quelle: The Associated Press, Nov. 2012

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>