Erenumab (Aimovig) Erfahrungen Seite 2

Zu den News und Infos von: Erenumab (Aimovig)



Anpe sagte am 27.08.2019:
Ich würde auch gerne dieses Aimovig nehmen, aber ich war bei 2 verschiedenen Neurologen gewesen und nicht einer hat mir das verschrieben..Der eine Neurologe kam mit der Ausrede, das er das nicht kannte, obwohl das überall im Ärzteblatt ausgeschrieben und in den Medien veröffentlicht wurde..Und der andere Neurologe hatte eine so dumme Ausrede, wer weiß was da an Nebenwirkungen sind..Hat mir aber im nächsten Moment ein Medikament verschrieben, so das man davon Blind werden oder Nierensteine bekommt. Ich leide seit über 20 Jahren an starken Migräneanfälle und seit einigen Wochen habe ich jeden Tag die Migräne..Ich brauche diese Spritze, weil ich die Triptane nicht jeden Tag einnehmen kann, weil ich dadurch wieder mit dem Magen bekomme..Ich wundere mich, das so viele das schon kriegen und ich leider nicht..


Frau, sagte am 11.09.2019:
Hallo, bin 61 jahre. Seit Kindcheit leide ich an Migräne. Alles mögliche ausprobiert.Jetzt kamm Aimovig zum Einsatz. Ersten Monat weniger Migräne Atacken. Nach der zweiter Spritze kammen aber Gelenk und Muskelschmerzen dazu. Der Neurologe meinte, das die Schmerzen nicht unbedingt von Aimovig kommen. Behandlung fortgesetzt. Nach der 4 Spritze Keine weitere genommen. Nach 2-3 Wochen waren die Nebenwirkung gelenk und Muskelschmerzen weg. Migräne nach wie vor . Heute neue Therapie mit Emgality verschrieben. Soll besser wirken. Mal sehen. wünsche allem Migräne geplagten gute Besserung.


Ayla1958 sagte am 08.10.2019:
Ich habe am 23.7.19 erstmals Aimovig 70 mg erhalten. Seither hat sich mein Leben entscheidend geändert. Meine Lebensqualität hat sich enorm verbessert. Ich kann wieder – mit Ausnahme von 2-3 Migräneanfällen, die gut mit Zomig-Nasenspray zu behandeln sind – ein weitgehend beschwerdefreies Leben führen. Vorher hatte ich bis zu 12 Anfällen im Monat und dazwischen oft sehr energielose Tage. Es ist wunderbar ohne Übelkeit und Erbrechen wieder voll am Leben teilzunehmen. Eine Apothekerin machte mich auf das Medikament aufmerksam. Für die Kostenübernahme mußte ich kämpfen, aber es hat sich gelohnt. Die Nebenwirkungen wie Schlafstörung und Verstopfung hatte ich auch vorher schon und wurde nicht schlimmer. Ich spritze selbst und bin sehr dankbar für meine sehr gute Neurologin. Ich hoffe, daß bald alle Menschen die dieses Medikament benötigen auch bekommen. Allles Gute an alle Betroffenen.


Weitere Erfahrungen zu diesem Medikament



Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Erfahrungsberichte werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht. Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)! Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)