Protonenpumpenhemmer (PPI) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Protonenpumpenhemmer, Protonenpumpen-Inhibitoren

Amateursportler sagte am 19.01.2020:
Bin 69 Jahre männlich, NR, kein Alkohol aktiv sportlich unterwegs, 48 Jahre gearbeitet die letzten 31 Jahre als Industriemeister. Nehme den PPI Lansoprazol 15 mg seit mehr als 35 Jahren, denke das ich noch keine Anzeichen von Alzheimer habe, bin seit 5 Jahre im Ruhestand. Kann mir seit dem Ruhestand Namen schlecht merken ist vielelicht altersbedingt!!! Bin sehr verunsichert das Medikament weiterhin zu nehmen, kenne aber keine Alternative. Meine Ärtzte haben mich nicht informiert, bei Nachfragen geantwortet das es keine verläßlichen Studien gibt.

Slop sagte am 03.01.2023:
Erfahrungsbericht zu Omeprazol bei gastroösophagealer Refluxkrankheit (GERD): Unter Omeprazol für 11 Tage. Ich hatte alle Nebenwirkungen: Angst, Magenschmerzen, schwere Gehirn Nebel, etc. Ich hatte 3 Besuche in der Notaufnahme mit Herzklopfen/Herzrasen zahlreiche Tests zur Diagnose. Es dauerte 6 Monate, bis ich mich zu 100 % wohl fühlte. Ich stellte meine Ernährung um und machte meine eigene Rehydrationsflüssigkeit (Kokosnusswasser, frische Orangen und Zitronen usw.). Ich verwendete nach Möglichkeit Bioprodukte, wollte so wenig Giftstoffe wie möglich in meinem Körper haben, trieb Sport, nahm mehr Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel wie B12 und Magnesium zu mir und begann mit Yoga. Die Symptome gingen in den nächsten 6 Monaten langsam zurück – die Symptome hörten nicht sofort nach dem Absetzen auf. BITTE verliert nicht die Hoffnung, wenn ihr immer noch unter Symptomen leidet! Bleibt bei einer optimalen Ernährung und Flüssigkeitszufuhr und die Symptome werden über mehrere Monate hinweg langsam abklingen. Ich habe das Gefühl, dass das Gift in jeden Winkel meines Körpers eingedrungen ist und in Gewebe und Muskeln eingedrungen ist, so dass es Zeit brauchte, es auszuspülen. Lasst euch von den Ärzten NICHT einreden, dass ihr euch das alles nur einbildet und dass Medikamente diese Nebenwirkungen nicht verursachen können! Ich wünsche allen Hoffnung auf Genesung und Ermutigung für eine Rückkehr zur Normalität. Es WIRD besser werden:)

PEN am 17.04.2023:
Lansoprazol bei Magengeschwür. Ich hatte keine hohe Magensäure, aber ich spuckte Blut und war nach 3 Wochen bettlägerig von diesem PPI. Die Gelenkschmerzen begannen im Oberschenkelknochen und breiteten sich auf die Gelenke aus, gebrochene Knochen, Verwirrung, brennende Schmerzen und es dauerte ewig, bis ich überhaupt mit Muskelaktivität laufen konnte. es ist bekannt und der Gesichtsausschlag wurde fälschlicherweise als Rosacea diagnostiziert. Ich bin früher 30 Kilometer pro Woche gelaufen. Diese Nebenwirkungen sind in der Packungsbeilage aufgeführt; ich hatte sie nicht alle. Ich versuche jetzt, die Komplementärmedizin zu nutzen, da ich von den Pharmakonzernen keine Unterstützung erhalte. Die Pharmakologen geben nicht dem Medikament die Schuld, sondern behandeln die Nebenwirkungen mit mehr. Es geht mir zwar besser, aber solange es keinen Test für zu wenig Magensäure gibt, wird das so bleiben.

Barbara am 19.07.2023:
Nehme Lansooeazol 15 mg seit ca. 4 Jahren. 2x tägl. Habe vorher Pantoprazol 20….2x täglich eingenommen. Mittlerweile vertrage ich beide Medikamente nicht mehr so gut wegen der vielen Nebenwirkungen. Leider muss ich wegen starken Sodbrennen PPIs nehmen da ich auch einen grossen Zwergfellbruch habe, den ich aber wenn es eben geht nicht operieren lassen möchte. Wozu mir die Ärzte auch abgeraten haben. Leider habe ich schon soviel PPIs durch und immer nach einer bestimmten Zeit stellen sich die Nebenwirkungen ein. Und die sind nicht so ohne. Weiss mir auch keinen Rat mehr. Die Ärzte sehen das alles sehr locker…aber sie haben auch nicht die Nebenwirkungen. Vielleicht hat irgend jemand eine Idee für mich.
PS.
Die Nebenwirkungen sind ….
Gelenkschnerzen, Rückenschmerzen. Übelkeit, Herzrasen, Schlafstörungen, Magenschmerzen und Krämpfe, Kopfschmerzen, jetzt zuletzt traten sehr starker Schwindel auf und Flimmern vor den Augen auf…..sehr oft bekam ich durch dieses Medikament oft noch Sodbrennen obwohl es dagegen helfen sollte. Jetzt probiere ich neu Pantoprazol von einem anderen Hersteller…mal sehen ob ich es vertrage.


Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.

Beiträge zu “Protonenpumpenhemmer (PPI) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Ausgezeichnete Wirkung habe ich bei dem PPI Esomeprazol bekommen, solange ich es regelmäßig nehme. Wenn ich eine Dosis auslasse habe ich sofort Sodbrennen. Ich wünschte, es gäbe eine Form der verlängerten Freisetzung dieses Medikaments.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.