Shingrix Erfahrungen Seite 2

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Shingrix


Ulla R. (66) sagte am 10.08.2019:
Ich wurde gestern um 9.00 h mit Shingrix geimpft, gegen 19.00 h traten Schüttelfrost, Kopfschmerzen und sehr starke Übelkeit auf, so dass ich um 20.00 h ins Bett ging. Zunächst hatte ich starken Schüttelfrost, dann wurde daraus leichtes Fieber, die starken Kopfschmerzen und die Übelkeit hielten an. Impfstelle gerötet, angeschwollen, heiß und schmerzend…
Heute früh nur noch erhöhte Temperatur, abklingende Übelkeit und Kopfschmerzen, auch der Arm ist wieder fast normal, schmerzt nur noch leicht. Nachdem ich nach dem Frühstück noch einmal eine Stunde geschlafen hatte, ging es mir wieder recht gut. Dass die Impfstelle einige Tage schmerzen kann, halte ich für normal.
Ich hoffe allerdings, dass es nach der zweiten Impfung in 2 Monaten nicht wieder zu diesen Reaktionen kommt.


M.B. sagte am 27.08.2019:
Ich hatte sehr starke Nebenwirkungen, grippeähnliche Schmerzen, der Vergleich mit der Damfwalze, die einen überfahren hat, stimmt. Nach weiteren 4 Tagen flächig auftretende Schwellung am Impfarm. Nach 2 Wochen Herpesausschlag am Imfarm,der sich täglich verschlimmert. Gestern von einem Arzt Aciclovir Tabl. verordnet bekommen. Heute am anderen Arm die ersten Anzeichen von neuem Herpesausschlag. Was kommt noch? Ich finde es unverantwortlich, einen Impfstoff freizugeben und bewerben , der noch nicht ausgereift ist. Ich hatte im Vorfeld schon öfter Herpes- Zoster im Gesichtsbereich und hatte die Hoffnung, dass die Impfung mir hilft. Eine 2. Impfung werde ich , nach diesen Erfahrungen, nicht mehr in Betracht ziehen und auch niemanden empfehlen.


Sunshine sagte am 27.09.2019:
Hatte nach der ersten Impfung leichten Juckreiz der Haut und seit dei 2.Impfung zeigt sich bei mir eine Reib und Drück Allergie die mit Quaddeln und Juckreiz einhergeht.Jetzt nach acht Wochen ist die Allergie immer noch da.Meine Hautärztin sagte mir,dass es schon eine Nebenwirkung dieser Impfung sein kann,es aber nicht aber nicht hundertprozentig bestätigen kann,da es bis jetzt keinerlei Studien über Nebenwirkungen dieser Impfung gibt.Auch keinerlei Angaben vom Hersteller.Ich würde mich nicht mehr impfen lassen wenn diese Allergie jetzt 4 Jahre mein ständiger Begleiter sein soll.Das ist absolut keine kleine Geschichte.


Hannes sagte am 02.02.2020:
Bin sehr positiv an die Impfung heran gegangen, da ich öfters schon HZ hatte und vor allem an den schrecklichen Postzosterneuralgien immer wieder leide. Habe im Mitte 1/20 meine erste Impfung erhalten. Nach der Impfung übliche Reaktion an der Einstichstelle und Abgeschlagenheit, sowie leichte Temperatur. Aber nix dramatisches. Ab Tag 4 nach der Impfung nahmen meine Nervenschmerzen an den von HZ betroffenen Stellen leicht aber stetig zu. Bläschen waren keine da. Ab Tag 8 kamen sehr starke, quälende Nervenschmerzen. Konnte kaum noch schlafen. Weiß nicht wie ich mich bewegen oder liegen soll. Heute Tag 10 immer noch höllisch….., wenn das so bleibt, weiß ich nicht, ob ich die 2. Impfung mache. Werde mich mit meinem Arzt darüber austauschen…..



Maria sagte am 24.05.2020:
Habe mich im Mai 2019 das erste Mal mit diesem Präparat impfen lassen. Bis auf leichte Beschwerden an der Einstichstelle, keine Problene. 3 Monate später die 2 Impfung, auch hier keine Probleme. Im Jahr 2018 bin ich zum ersten Mal an Gürtelrose erkrankt. Auch nun, ein Jahr nach der ersten Imofung, ist alles in Ordnung. Ich würde mich immer wieder impfen lassen.



brigitte sagte am 09.06.2020:
Vor 14 Tagen impfen gegen gürtelrose nun immer noch starke kopf und nackenschmerzen Muskelschmerzen ,und Müdigkeit . Was kann ich machen bin verzweifelt.



Anonymous sagte am 15.06.2020:
1. Impfung im Januar 2020: Rötung, Schwellung, heiß, jucken und Muskelschmerzen.
2. Impfung im Juni 2020: nur Muskelschmerzen



J.C. sagte am 24.06.2020:
Die Reaktion auf die 2. Impfung (Shingrix) gegen Zoster war die heftigste, die ich je nach einer Impfung erlebt habe. Riesiger roter verhärteter Fleck um die Impfstelle, der erst nach 1 Woche erträglich war, erst nach 8 Tagen wurde er etwas blasser.Totale Müdigkeit tagsüber, nachts manchmal Anwandlungen von Schüttelfrost.
Nach einer Woche heftige Schmerzen in den 3 mittleren Zehen am rechten Fuß.
An richtiges Auftreten nicht zu denken. Als habe ein Arthritis-Schub eingesetzt.
Nun warte ich, was weiter passiert, nicht aber , ohne meinen Arzt zu informieren.- 76Jahre.



Hannes sagte am 01.07.2020:
Habe vor 2 Wochen die 2. Impfung bekommen….nachdem ich bei der 1. Impfung starke Nervenschmerzen bekommen hatte, war ich sehr skeptisch. Aber dieses Mal hatte ich keine gr. Probleme. Tag 1 nach Impfung leichtes Fieber u.grippeähnliche Symptome. Tag 2 fast alles ok. Ab Tag 3 alles ohne Probleme, bis heute


Weitere Erfahrungen zu diesem Medikament


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)