Bauchspeicheldrüsenkrebs: Sotorasib (Lumakras) wirksam

Lumakras (Sotorasib) zeigt in der Codebreak-100-Studie ermutigende und klinisch bedeutsame krebshemmende Aktivität bei Patienten mit KRAS g12c-mutiertem fortgeschrittenen Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs)

15.02.2022 Amgen hat Wirksamkeits- und Sicherheitsdaten aus der Phase-1/2-Studie CodeBreaK 100 von Patienten mit KRAS G12C-mutiertem fortgeschrittenen Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs), die LUMAKRAS® (Sotorasib) erhielten, veröffentlicht.

Die Daten werden auf der monatlichen Plenarsitzung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) am 15. Februar 2022 vorgestellt. Sie zeigen eine ermutigende und klinisch bedeutsame krebshemmende Wirkung und ein positives Nutzen-Risiko-Profil.

Ansprechen, Überleben

LUMAKRAS zeigte bei 38 stark vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs eine zentral bestätigte objektive Ansprechrate (ORR) von 21% und eine Krankheitskontrollrate (DCR) von 84%. Nahezu 80 % der Patienten erhielten LUMAKRAS als Drittlinien- oder spätere Therapie.

Acht der 38 Patienten erreichten ein bestätigtes partielles Ansprechen (PR), das durch eine verblindete unabhängige zentrale Überprüfung (BICR) festgestellt wurde.

Zwei der acht Patienten mit PR sprechen weiterhin an. Die mediane Dauer des Ansprechens betrug 5,7 Monate mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von 16,8 Monaten zum Stichtag des 1. November 2021.

Die Ergebnisse zeigen auch ein medianes progressionsfreies Überleben (PFS) von 4 Monaten und ein medianes Gesamtüberleben (OS) von fast 7 Monaten.

Sicherheit, Nebenwirkungen

Bei dieser Studie mit Patienten mit fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs wurden keine neuen Sicherheitssignale festgestellt.

Behandlungsbedingte unerwünschte Ereignisse (TRAE) jeglichen Grades traten bei 16 (42%) Patienten auf, wobei Diarrhö (5%) und Fatigue (5%) die häufigsten TRAE des Grades 3 waren. Keine der TRAE waren tödlich oder führten zum Abbruch der Behandlung.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Amgen





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).