Vareniclin + Nikotinpflaster vs. Vareniclin Monotherapie: Wirksamkeit

Auswirkungen der Kombination von Vareniclin mit Nikotinpflaster und einer längeren Behandlungsdauer auf die Raucherentwöhnung 20.10.2021 Bei Erwachsenen, die fünf Zigaretten pro Tag oder mehr rauchen, unterscheiden sich die Raucherentwöhnungsraten bei einer Therapie mit Vareniclin plus Nikotinpflaster nicht von denen einer alleinigen Therapie mit Vareniclin, oder einer Therapie mit verlängerter Behandlungsdauer im Vergleich zu einer Therapie … Weiterlesen

Depression: Fluoxetin normalisiert Gehirnaktivität

Das Gehirn depressiver Jugendlicher blendet belastende Informationen aus: Fluoxetin könnte von Nutzen sein 15.10.2021 Wissenschaftler haben die Gehirnaktivität von Jugendlichen mit und ohne Depressionen erfasst und festgestellt, dass die Gehirne depressiver Jugendlicher gedämpft auf beunruhigende Bilder reagieren. Frühere Forschungen mit depressiven Erwachsenen haben diesen Effekt nicht gezeigt, was darauf hindeutet, dass die Gehirnentwicklung im Jugendalter … Weiterlesen

Oxytocin zeigt keinen Nutzen bei Behandlung von Autismus

Multizentrische Studie zeigt, dass Oxytocin sicher, aber unwirksam bei der Förderung der sozialen Fähigkeiten von Kindern mit Autismus ist 14.10.2021 Oxytocin – ein natürlich vorkommendes Hormon, das als chemischer Botenstoff im Gehirn fungiert – scheint laut einer großen im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie Kindern mit Autismus nicht bei der Entwicklung von sozialen … Weiterlesen

Mit dem Rauchen aufhören: Kombinationsbehandlungen am wirksamsten

Studie verglich klinische Wirksamkeit und Sicherheit von Pharmakotherapien und E-Zigarette beim Nikotinentzug 12.10.2021 Kombinationstherapien, insbesondere die Kombination von Vareniclin und Nikotinersatztherapie, sind die wirksamsten Pharmakotherapien zur Tabakentwöhnung. Dies geht aus der größten Studie hervor, die die Wirksamkeit und Sicherheit von elektronischen Zigaretten (E-Zigaretten) und Medikamenten zur Tabakentwöhnung untersucht hat. Die von der Universität Bristol geleitete … Weiterlesen

Depression nach COVID-19: Ansprechen auf Antidepressiva

Depressive COVID-Patienten sprechen besser als erwartet auf Antidepressiva (SSRI) an 07.10.2021 Die COVID-Pandemie hat zu einem erheblichen Anstieg der psychischen Probleme geführt. Nun hat eine Pilotstudie gezeigt, dass an COVID erkrankte Patienten mit Depressionen besser auf Standard-Antidepressiva ansprechen als Menschen, die nicht an COVID erkrankt waren. Etwa 40 % der COVID-Patienten berichten, dass sie innerhalb … Weiterlesen

Prucaloprid könnte Gedächtnis und Kognition fördern

Neuronale und verhaltensbezogene Wirkungen des 5-HT4-Rezeptor-Agonisten Prucaloprid in einer vom Hippocampus abhängigen Gedächtnisaufgabe 04.10.2021 Die Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung kognitiver Probleme bei Patienten mit psychischen Erkrankungen könnte einen Schritt näher rücken, nachdem ein Forscherteam herausgefunden hat, dass ein bereits vorhandenes Medikament – Prucaloprid (Handelsname Resolor), das zur Behandlung von Verstopfung eingesetzt wird – unsere … Weiterlesen

Antidepressiva / Antipsychotika: Erhöhtes Diabetes-Typ-2-Risiko?

Studie zeigt, dass die Verschreibung von Antidepressiva und Antipsychotika häufig einer Diagnose von Typ-2-Diabetes vorausgeht 04.10.2021 Fast drei von zehn Menschen mit Typ-2-Diabetes in Schottland bekamen Antidepressiva verschrieben, bevor bei ihnen Diabetes diagnostiziert wurde. Dies geht aus neuen Forschungsergebnissen hervor, die auf der Konferenz der European Association for the Study of Diabetes (EASD) vorgestellt werden. … Weiterlesen

Depression: Rückfallrisiko wächst nach Absetzen von Antidepressiva

Depression: Es traten weniger Rückfälle auf bei Patienten, die ihre antidepressive Behandlung beibehielten, als bei denen, die sie absetzten – Studie 30.09.2021 Patienten mit Depressionen, die sich gut genug fühlen, um ihre Antidepressiva-Therapie abzusetzen, haben laut einer im New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie ein erhöhtes Risiko für einen Rückfall. Die Studie Dr. Gemma … Weiterlesen

Erhöhtes Autismusrisiko durch Epiduralanalgesie?

Studien untersuchten Zusammenhang zwischen Epiduralanalgesie und Autismus 30.09.2021 Der Einsatz einer Epiduralanalgesie während der Geburt scheint bei Kindern in Dänemark nicht mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASD) in Verbindung zu stehen, während in einer zweiten Kohorte in British Columbia, Kanada, ein leicht erhöhtes Risiko festgestellt wurde. Dies geht aus zwei Studien hervor, die im Journal of the American … Weiterlesen

Alzheimer-Krankheit: Levetiracetam verbessert kognitive Funktionen

Wirkung von Levetiracetam auf die Kognition bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit mit und ohne epileptiforme Aktivität 28.09.2021 Ein preiswertes Medikament gegen Krampfanfälle (Levetiracetam; Handelsname u.a. Keppra) verbessert deutlich das Lernen und das Gedächtnis sowie andere kognitive Funktionen bei Alzheimer-Patienten, die epileptische Aktivität in ihrem Gehirn aufweisen. Dies geht aus einer in JAMA Neurology veröffentlichten Studie hervor. … Weiterlesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren