Antipsychotika in Schwangerschaft scheinen sicher

Pränatale Antipsychotika scheinen sicher: Kein erhöhtes Risiko für ADHS, Autismus, Kleinwuchs bei pränataler Antipsychotika-Exposition festgestellt 17.08.2021 Die Exposition gegenüber pränatalen Antipsychotika (in der Schwangerschaft, vor der Geburt) scheint nicht mit einem erhöhten Risiko für eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), eine Autismus-Spektrum-Störung (ASS) oder ein zu kleiner Wuchs für das Gestationsalter verbunden zu sein laut einer in JAMA … Weiterlesen

α2-Agonisten bei ADHS: weniger Nebenwirkungen

α2-Adrenozeptor-Agonisten führen zu weniger Nebenwirkungen bei Vorschulkindern mit ADHS 29.07.2021 Eine Studie des Bostoner Kinderkrankenhauses zeigt, dass der Beginn einer medikamentösen Behandlung mit Alpha-2-adrenergen Agonisten (α2-Adrenozeptor-Agonisten; kurz α2-Agonisten) wie Guanfacin und Clonidin die ADHS-Symptome bei Kindern im Vorschulalter wirksam verringern kann. Ebenso zeigt die Studie, dass diese Medikamente weniger Nebenwirkungen haben als Stimulanzien wie Methylphenidat … Weiterlesen

ADHS: Auswirkungen von Elvanse auf Gehirnfunktionen

Lisdexamfetamin (Elvanse) reduziert Tagträumerei, Ermüdung und Trägheit des Gehirns bei Erwachsenen mit ADHS 30.06.2021 Tests eines Medikaments, von dem bekannt ist, dass es die Hirnaktivität stimuliert, haben bei 38 Männern und Frauen mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) erste Erfolge bei der Verringerung der Symptome eines verlangsamten kognitiven Tempos gezeigt. Abschweifende Gedanken, Müdigkeit und Gehirnträgheit Eine Reihe von … Weiterlesen

ADHS / Autismus: Risiken von Paracetamol in der Schwangerschaft

Einnahme von Paracetamol in der Schwangerschaft kann Risiko für ADHS / Autismus erhöhen 07.06.2021 Die pränatale Exposition gegenüber Paracetamol (also die Einnahme vor der Geburt) ist mit einer höheren Wahrscheinlichkeit von Symptomen der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und Autismus-Spektrum-Störungen (ASC) verbunden laut einer im European Journal of Epidemiology veröffentlichten Studie. Die Studie Silvia Alemany vom Barcelona Institute … Weiterlesen

ADHS-Medikamente verbunden mit geringerer Suizidalität bei Kindern?

ADHS-Medikamente können das Suizidrisiko bei Kindern mit Hyperaktivität, oppositionellem Trotzverhalten und anderen Verhaltensstörungen senken 06.06.2021 ADHS-Medikamente können das Suizidrisiko bei Kindern mit Hyperaktivität, oppositionellem Trotzverhalten und anderen Verhaltensstörungen (also externalisierende Verhaltensweisen) senken laut einer Studie des Lifespan Brain Institute (LiBI) des Children’s Hospital of Philadelphia (CHOP) und der University of Pennsylvania. Die in JAMA Network … Weiterlesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren