ADHS-Medikamente

News

Die aktuellsten Nachrichten von Arznei-News zu ADHS-Medikamenten finden Sie nun unter: News aus der Forschung zu ADHS-Medikamenten.

Liste der bei ADHS eingesetzten Medikamente

Arzneimittel, die bei der Behandlung von ADHS eingesetzt oder entwickelt werden:

ADHS-Medikamente: Verschreibungen verfünffacht

16.09.2013 Weltweit ist der Einsatz von Psychostimulantien für die Behandlung von Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und Autismus-Spektrum-Störungen im letzten Jahrzehnt deutlich gestiegen.

Skandinavische Forscher (Aarhus University, Lundbeck Foundation Initiative for Integrative Psychiatric Research, Hospital of Telemark) benutzten eine innovative Untersuchungsmethode, um die Veränderungen in den Behandlungsansätzen für Jugendliche und Kinder zu analysieren.

Psychostimulantien-Verschreibungen um 500 % gestiegen

Sie entdeckten, dass der Gebrauch von stimulierenden Medikamenten in den letzten Jahren um das fünffache zugenommen hat.

Die Forscher studierten die Daten von mehr als 850.000 Kindern, die zwischen 1990 und 2001 in Dänemark in der größten und ersten prospektiven Studie teilgenommen haben, um die Änderungen bei der Behandlung hin zu ADHS-Medikamenten zu quantifizieren.

Einige Daten der ADHS-Medikamenten-Studie

Søren Dalsgaard, Helena Skyt Nielsen, und Marianne Simonsen fanden heraus, dass 61 Prozent der Kinder mit ADHS, 16 Prozent der Kinder mit ASD und 3 Prozent der Kinder mit anderen psychischen Störungen mit einem oder mehreren Medikamenten behandelt wurden.

Sie stellten fest, dass die Psychostimulantien Methylphenidat, Dexamphetamin und Atomoxetin in der Regel bei ADHS verschrieben wurden.

Die Überprüfung zeigt einen deutlichen Anstieg in den Rezeptverschreibungsraten dieser Medikamente in den Jahren 2003 bis 2010.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Aarhus University (Denmark), Lundbeck Foundation Initiative for Integrative Psychiatric Research (Denmark), Hospital of Telemark (Norway), Sept. 2013

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren