Depressionen: NSAID Salsalat verbessert Gefäßgesundheit

Kurzfristige Salicylatbehandlung verbessert die mikrovaskuläre endothelabhängige Dilatation bei jungen Erwachsenen mit schweren depressiven Störungen 23.06.2022 Die Wissenschaft hat seit langem einen Zusammenhang zwischen Depressionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen festgestellt, aber die genaue Beschaffenheit dieses Zusammenhangs ist weniger klar. In einer neuen Proof-of-Concept-Studie haben Forscher versucht, den Mechanismus hinter diesem Zusammenhang zu ergründen. Die Studie wurde im American … Weiterlesen

SSRI-Antidepressiva während Schwangerschaft nicht mit Depressionen beim Kind verbunden

Pränatale Exposition gegenüber selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern, Depression und Hirnmorphologie im mittleren Kindesalter 15.06.2022 In einer der ersten Studien, die den Zusammenhang zwischen der Einnahme selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) und der Gehirnentwicklung bei Kleinkindern untersuchte, fanden Forscher des Behavioral Research and Imaging Neurogenetics (BRAIN) Lab der Washington University in St. Louis keinen Zusammenhang zwischen der Exposition von Kindern … Weiterlesen

Psychotherapie unwirksam bei medikamentös behandelten schweren Depressionen

Die Kombination von Psychopharmaka und Psychotherapie führt nicht zu besseren Behandlungsergebnissen bei einer schweren depressiven Störung 06.06.2022 Antidepressiva sind das Mittel der ersten Wahl bei schweren Depressionen. Die Einnahme von Antidepressiva wird häufig durch eine Psychotherapie ergänzt. Nun hat eine groß angelegte internationale Studie gezeigt, dass eine zusätzliche psychotherapeutische Behandlung zu einer antidepressiven Medikation die … Weiterlesen

Antibabypille kann die Stimmung einiger Frauen beeinflussen

Hormonelle Empfängnisverhütung und Stimmungsstörungen wie Depression 01.06.2022 Es ist wichtig, die richtige Art der Empfängnisverhütung zu wählen. Die orale Verhütung – auch als Antibabypille bekannt – ist die beliebteste und am häufigsten verwendete Methode. In der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Australian Prescriber schreiben Dr. Eveline Mu und Prof. Jayashri Kulkarni vom Monash Alfred Psychiatry Research Centre … Weiterlesen

Medikamentöse Behandlung pädiatrischer psychiatrischer Störungen verringert späteres Auftreten von Drogenproblemen

Auswirkungen der Pharmakotherapie von psychiatrischen Störungen in der Kindheit auf die Entwicklung von Drogenproblemen: Eine frühzeitige und länger andauernde Behandlung verringert das Risiko für Drogensucht am deutlichsten 26.05.2022 Die Hälfte aller psychiatrischen Störungen und Drogenprobleme beginnt vor dem 18. Lebensjahr, drei Viertel vor dem Alter von 24 Jahren. Dies sind zwar besorgniserregende Zahlen, doch eine … Weiterlesen

Können Statine vor Depressionen schützen?

Zusammenhänge zwischen der Einnahme von Statinen und negativer affektiver Verzerrung während COVID-19: eine Beobachtungs- und Längsschnittstudie zur Untersuchung der Anfälligkeit für Depressionen 18.05.2022 Statine wurden als Wundermittel gepriesen; die cholesterinsenkenden Medikamente wurden seit ihrer Zulassung in den späten 1980er Jahren Millionen von Menschen verschrieben, um Herzinfarkten und Schlaganfällen vorzubeugen. Einige Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, … Weiterlesen

Antidepressiva während Schwangerschaft mit Epilepsie bei Kindern verbunden?

Mütterlicher Gebrauch von serotonergen Antidepressiva in der Schwangerschaft und Risiko von Krampfanfällen beim Kind 12.05.2022 Eine neue Studie deutet darauf hin, dass die Einnahme von Antidepressiva durch Mütter während des ersten Trimesters der Schwangerschaft das Risiko für Epilepsie und Krampfanfälle bei Säuglingen nicht erhöht. Die Studie wurde in der Online-Ausgabe von Neurology, der medizinischen Fachzeitschrift … Weiterlesen

Depression: Verbessern Antidepressiva langfristig Lebensqualität?

Studie untersuchte, ob Antidepressiva die physische oder psychische gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Patienten mit Depression verbessern 21.04.2022 Antidepressiva führen möglicherweise nicht zu einer langfristigen Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität laut einer in PLOS ONE veröffentlichten Studie. Dr. Omar A. Almohammed von der King Saud University in Riad, Saudi-Arabien, und Kollegen nutzten Daten aus dem U.S. Medical Expenditures … Weiterlesen

Depressionen: Psilocybin bewirkt Umstrukturierung im Gehirn

Gesteigerte umfassende Integration im Gehirn nach Psilocybin-Therapie bei Depressionen 11.04.2022 Laut einer neuen in Nature Medicine veröffentlichten Studie von Wissenschaftlern der UC San Francisco und des Imperial College London fördert Psilocybin bei depressiven Menschen die Verbindungen zwischen verschiedenen Hirnregionen und befreit sie so von langjährigen Mustern des Grübelns und der übermäßigen Selbstbezogenheit. Die Entdeckung deutet … Weiterlesen

Behandlungsresistente Depression: Symptomverbesserung durch pharmakogenetische Tests

Klinischer Nutzen von kombinatorischen pharmakogenomischen Tests bei Depressionen 29.03.2022 In einer in Translational Psychiatry veröffentlichten klinischen Studie unter der Leitung des Centre for Addiction and Mental Health (CAMH) zeigte sich, dass pharmakogenetische Tests die Remissionsraten im Vergleich zur üblichen Behandlung um fast das Doppelte (89 %) erhöhen. Die 52-wöchige Doppelblindstudie, in der eine durch pharmakogenetische … Weiterlesen