Citalopram (Cipramil) – Schwangerschaft, Stillen

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament


Während der Schwangerschaft

Die Hersteller Citalopram-haltiger Medikamente empfehlen vor der Einnahme des Medikaments mit dem behandelnden Arzt zu sprechen, wenn Sie schwanger sind oder stillen, vermuten schwanger zu sein oder schwanger werden wollen. Apotheker können um Rat gefragt werden.

Die Einnahme von Citalopram während der Schwangerschaft ist kontraindiziert (d.h. nehmen Sie es nicht in der Schwangerschaft ein). Die Ausnahme wäre: Ihr Arzt / Ihre Ärztin hält die Einnahme für unerlässlich; es kann dann eine Nutzen-Risiko-Analyse vorgenommen werden.

Wenn Sie Citalopram während des 3. bzw. letzten Trimesters der Schwangerschaft (die letzten drei Monate bis zur Entbindung) kann es beim Baby zu folgender Symptomatik kommen:

  • Atemnot (Dyspnoe) Schwierigkeiten beim Atmen,
  • Blaufärbung der Haut (Zyanose),
  • Konvulsionen (mit schüttelnden oder zuckenden Bewegungen eines Gliedes oder des ganzen Körpers einhergehender Krampf),
  • Veränderungen der Körpertemperatur,
  • Probleme beim Trinken,
  • zu niedriger Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie),
  • Muskelbeschwerden – steife oder schlaffe Muskeln,
  • intensive Reflexe,
  • erhöhte Reizbarkeit,
  • Schlafsucht (Hypersomnie),
  • anhaltendes Weinen,
  • Schläfrigkeit / übermäßige Müdigkeit und
  • Probleme beim Schlafen.

Informieren Sie sofort den Arzt, wenn eines der Symptome auftritt.

Unterrichten Sie Arzt und / oder die Geburtshilfe über die Einnahme von Citalopram.

Es können schwerwiegende Nebenwirkungen beim Neugeborenen auftreten – wie persistierende pulmonale Hypertonie (meist innerhalb eines Tages: schnelle Atmung, blau werden – sofort einen Arzt aufsuchen) – wenn Citalopram im letzten Schwangerschaftstrimester eingenommen wird.

Stillzeit / Stillen

Die Arzneimittelherstellen raten davon ab, während der Therapie mit Citalopram zu stillen bzw. in der Stillzeit das Medikament einzunehmen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt / Ärztin, um eine evtl. besondere Ausgangslage zu prüfen und sich Rat einzuholen.

Zeugungs- / Gebärfähigkeit / Fertilität

Es liegen keine eindeutigen Hinweise für die Auswirkungen von Medikamenten, die den Wirkstoff Citalopram enthalten, auf die Zeugungs- / Gebärfähigkeit / Fertilität vor. Eine Beeinträchtigung scheint bisher nicht beobachtet worden zu sein.


Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.