Neridronat

Komplexes regionales Schmerzsyndrom: PhIII-Studien gegen seltene Schmerzkrankheiten gestartet

13.06.2018 Grünenthal hat zwei Phase-III-Studien mit dem Bisphosphonat Neridronat zur Behandlung des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (Complex regional pain syndrome, CRPS) gestartet.

CRPS (auch genannt: Reflexdystrophie, Morbus Sudeck, Sudeck-Dystrophie, Algodystrophie und sympathische Reflexdystrophie) ist eine seltene, belastende chronische Schmerzerkrankung, für die es derzeit in den USA und der EU kein zugelassenes Medikament gibt.

Neridronat hat bereits von der FDA Breakthrough-Therapie- und Fast-Track-Status erhalten, und das zentrale Phase-III-Entwicklungsprogramm von Gruenenthal ist der nächste Schritt, um das Potenzial von Neridronat zu untersuchen, das das Leben von Patienten, die von dieser lähmenden Krankheit betroffen sind, verändern kann, schreibt die Firma.

KF7013-02 und KF7013-04 sind bestätigende Phase-III-Wirksamkeits- und Sicherheitsstudien zur Untersuchung der Wirkung des Medikaments auf Schmerzen und andere CRPS-Symptome wie Schwellung/Ödem und Allodynie.

Der primäre Endpunkt der Studien, an denen rund 360 Patienten teilnehmen werden, wird die Schmerzreduktion nach zwölf Wochen Therapie im Vergleich zu Placebo sein.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Grünenthal



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)