Antipsychotika / Neuroleptika im Pflegeheim

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesen Medikamenten

Verschreibungen von Neuroleptika an Pflegeheimbewohner

09.02.2013 Fast einem Viertel der Bewohner von Pflegeheimen in den USA (in Deutschland dürfte es ähnlich sein) werden ein oder mehrere antipsychotische Medikamente (auch Neuroleptika genannt) verschrieben – vor allem Olanzapin, Quetiapin und Risperidon, laut der 6. Februar Ausgabe des Journal of the American Medical Associations.

Fast ein Viertel bekamen Antipsychotika verschrieben

Die Forscher fanden, dass von 1.402.039 Pflegeheimbewohnern 308.449 (22,0 Prozent) ein oder mehrere Antipsychotika erhielten.

Von den 4.338.723 antipsychotischen Rezepten in den Pflegeheimen wurden die meisten (68,6 Prozent) für die atypischen Neuroleptika Quetiapin, Risperidon und Olanzapin ausgestellt.

Zwei Autoren offenbarten finanzielle Verbindungen zu Pharma- und Gesundheitspflegeunternehmen.

Quelle: Journal of the American Medical Associations, Feb. 2013

Verschreibungsrate laut anderen Studien bei 30 – 60 %

Zusatz: Laut anderen Angaben ist die Verschreibungsrate von Antipsychotika in vielen europäischen und us-amerikanischen Pflegeheimen noch viel höher; da stehen Studien zufolge 30 bis 60 Prozent der Bewohner unter der Wirkung solcher Medikamente.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren