Bupivacain

Bupivacain, das unter anderem unter den Markennamen Bucain, Carbostesin, Dolanaest, Duracain vertrieben wird, ist ein Medikament, das zur lokalen Betäubung eingesetzt wird.

Nutzen von liposomalem Bupivacain bei totaler Kniearthroplastik fraglich

09.06.2018 Der liposomale Einsatz von Bupivacain bei Patienten, die sich einer totalen Kniearthroplastik unterziehen, ist nicht mit einer klinisch sinnvollen Reduzierung des stationären Opioidgebrauchs, der Ressourcennutzung oder opioidbedingter Komplikationen verbunden laut einer im Fachblatt Anesthesiology veröffentlichten Studie.

Dr. Lukas Pichler vom Weill Cornell Medical College in New York City und Kollegen analysierten den Einfluss des liposomalen Bupivacain-Einsatzes (unabhängig vom Verabreichungsweg) auf die stationäre Opioidverordnung, die Ressourcennutzung und opioidbedingte Komplikationen bei 88.830 Patienten, die sich einer totalen Kniearthroplastik (2013 bis 2016) mit einem peripheren Nervenblock unterzogen.

Das Medikament wird in der Anästhesie, hauptsächlich für rückenmarksnahe Anästhesieverfahren wie die Spinal- oder Periduralanästhesie, eingesetzt.

Die Forscher fanden heraus, dass liposomales Bupivacain bei 21,2 Prozent der Patienten verwendet wurde. Dessen Anwendung war nicht mit einer klinisch sinnvollen Reduktion der stationären Opioidverordnung, der Verweildauer oder der Kosten für den Krankenhausaufenthalt verbunden. Darüber hinaus war der liposomale Einsatz von Bupivacain nicht mit einer verminderten Wahrscheinlichkeit opioidbedingter Komplikationen verbunden.

Angesichts der Zahl der jüngsten Veröffentlichungen, die einen Mangel an Nutzen des Zusatzes von liposomalem Bupivacain zu einer multimodalen Therapie, einschließlich einer regionalen schmerzstillenden Technik, nahelegen, sollte dessen routinemäßige Anwendung sorgfältig geprüft werden, insbesondere angesichts der relativ hohen Kosten, schreiben die Autoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: Anesthesiology Newly Published on May 21, 2018. doi:10.1097/ALN.0000000000002267



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)