Fostemsavir

HIV: Positive Phase-3-Ergebnisse bei zuvor mehrfach behandelten Patienten

01.11.2018 ViiV Healthcare hat die 48-wöchigen Ergebnisse der Phase-III-Studie BRIGHTE veröffentlicht; die Studie untersuchte den Wirkstoff Fostemsavir bei stark behandlungserfahrenen (HTE) Patienten mit HIV-1-Infektion.

Wirksamkeit in BRIGHTE

Fostemsavir, in Kombination mit der optimierten Backgroundbehandlung (OBT), hielt die virologische Suppression von Woche 24 bis Woche 48 in dieser schwer zu behandelnden Bevölkerungsgruppe aufrecht.

Die Ergebnisse zeigen, dass 54% der Patienten in der randomisierten Kohorte (n = 146/272) nach 48 Wochen Behandlung mit Fostemsavir plus optimierter Hintergrundtherapie eine virologische Suppression (<40 Kopien/mL) erreichten.

Darüber hinaus zeigten Patienten in der randomisierten Kohorte eine immunologische Verbesserung in der 48. Woche, wie eine Zunahme der CD4+ T-Zellzahlen (mittlere Veränderung gegenüber der Basislinie von +139 Zellen/µL) zeigt. Diese Daten nach 48 Wochen basieren auf den im vergangenen Jahr angekündigten primären Endpunktdaten (Tag 8).

Nebenwirkungen, unerwünschte Ereignisse

Die meisten mit Fostemsavir behandelten Patienten berichteten bis Woche 48 über mindestens ein unerwünschtes Ereignis (AE; Nebenwirkungen).

Die am häufigsten berichteten medikamentenbedingten Nebenwirkungen waren Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen.

35 Prozent der Teilnehmer hatten eine oder mehrere schwere Nebenwirkungen (SAE), die am häufigsten mit Infektionen zusammenhiengen, und diese traten bei den immungeschwächtesten Patienten auf.

Drei Prozent der SAE waren mit dem Studienmedikament verknüpft, und sieben Prozent (7%) der Teilnehmer brachen aufgrund eines unerwünschten Ereignisses die Behandlung ab.
© arznei-news.de – Quellenangabe: ViiV Healthcare



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)