Ganaxolon (Ztalmy)

Ganaxolon (Handelsname Ztalmy) ist ein ZNS-selektiver GABAA-Modulator, der auf gut charakterisierte Ziele im Gehirn wirkt, die bekanntermaßen anxiolytische und antikonvulsive Effekte haben. Es wird für eine mögliche medizinische Verwendung bei der Behandlung von Epilepsie und Fragiles-X-Syndrom untersucht.

Infos zu Ganaxolon

Indikation / Anwendung / Krankheiten

ZTALMY ist für die Zusatzbehandlung von epileptischen Anfällen im Zusammenhang mit einer Cyclin-abhängigen Kinase-ähnlichen 5(CDKL5)-Mangelerkrankung (CDD) bei Patienten im Alter von 2 bis 17 Jahren angezeigt. ZTALMY kann bei Patienten ab 18 Jahren weiter angewendet werden.

Wirkstoff / Wirkung / Wirkmechanismus / Wirkweise

Ganaxolon ist ein Methylanalogon des endogenen Neurosteroids Allopregnanolon. Ganaxolon ist ein neuroaktives Steroid, das Gamma-Aminobuttersäure Typ A (GABAA)-Rezeptoren im ZNS positiv und allosterisch moduliert, indem es mit einer Erkennungsstelle interagiert, die sich von anderen allosterischen GABAA-Rezeptormodulatoren unterscheidet.

Der genaue Mechanismus, durch den Ganaxolon seine therapeutischen Wirkungen bei der Behandlung von Krampfanfällen im Zusammenhang mit CDD ausübt, ist nicht bekannt; es wird jedoch davon ausgegangen, dass seine antikonvulsiven Wirkungen aus dieser Modulation der Funktion des GABAA- Rezeptors resultieren, was eine konstante oder tonische Modulation der GABA-vermittelten hemmenden Neurotransmission bewirkt.

News zu Ganaxolon

Fragiles X Syndrom: FDA verleiht Orphan-Drug-Status

04.01.2017 Marinus Pharmaceuticals hat von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) für seinen ZNS-selektiven GABAA-Modulator Ganaxolon für die Behandlung von Fragiles-X-Syndrom (FXS) Orphan-Drug-Status erhalten.

Ganaxolon wird in drei verschiedenen Dosierungsformen entwickelt: IV, Kapsel und Flüssigkeit, die auf die Maximierung der therapeutischen Reichweite bei erwachsenen und pädiatrischen Patienten sowohl in der akuten als auch in der chronischen Versorgung ausgerichtet sind.

Es wurde an über 1.400 pädiatrischen und erwachsenen Versuchspersonen in therapeutisch angemessenen Dosierungen und Behandlungsschemata über fast zwei Jahre untersucht.

In den Studien war Ganaxolon in der Regel sicher und gut verträglich, während die häufigsten Nebenwirkungen Somnolenz, Müdigkeit und Schwindel waren.

Orphan Drug ermöglicht es Marinus eine 7-jährige exklusive Vermarktung in den USA neben Steuergutschriften für klinische Forschungsausgaben etc.

Fragiles-X-Syndrom ist eine seltene Krankheit verursacht durch eine Mutation des FMR1 Gens und gilt als die häufigste genetische Ursache für Autismus.

Das Syndrom führt zu einer Reihe von Entwicklungsstörungen und Symptomen wie kognitiver Beeinträchtigung, Verhaltensauffälligkeiten und Lernschwierigkeiten.
© arznei-news.de – Quelle: Marinus Pharmaceuticals, Jan. 2017

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.