Trastuzumab – Brustkrebs

Kürzere Behandlung bei HER2+ Brustkrebs kann ebenso wirksam sein, mit weniger kardialen Nebenwirkungen

20.05.2018 Eine randomisierte klinische Phase-III-Studie mit 4.088 Frauen mit HER2-positivem Brustkrebs im Frühstadium ergab, dass die Einnahme von Trastuzumab (Herceptin) für 6 Monate nicht dem derzeitigen Standard von 12 Monaten unterlegen war.

Die krankheitsfreie Überlebensrate nach vier Jahren betrug 89,4% nach 6 Monaten Therapie und 89,8% nach 12 Monaten Therapie.

Darüber hinaus stoppten nur 4% der Frauen im 6-Monats-Arm Trastuzumab frühzeitig wegen Herzproblemen, verglichen mit 8% im 12-Monats-Arm.

Die Hälfte der Frauen nahm Trastuzumab für 6 Monate und die andere Hälfte für 12 Monate. Die Frauen erhielten auch eine Chemotherapie (auf Anthrazyklin-Basis, Taxan-Basis oder eine Kombination aus beidem), während sie an der Studie teilnahmen.

Das Nicht-Unterlegenheitsdesign ermöglichte es der Studie zu bestimmen, ob die verkürzte Behandlungsdauer innerhalb der vorgegebenen Grenzen, die vor Beginn der Studie festgelegt wurden, so gut wie die Standardbehandlung sein kann.
© arznei-news.de – Quellenangabe: 2018 ASCO Annual Meeting

Brustkrebspatientinnen, die ein Herzmedikament zusammen mit Trastuzumab einnehmen, haben weniger Herzschäden

05.12.2018 Brustkrebspatientinnen, die ein Herzmedikament namens Carvedilol (ein Betablocker) gleichzeitig mit Trastuzumab (Handelsname Herceptin) einnehmen, haben weniger Herzschäden laut einer auf der EuroEcho-Imaging 2018 vorgestellten Studie.

Herzschäden

Herzschäden sind eine der wichtigsten Nebenwirkungen des Brustkrebsmedikaments Trastuzumab und können Patientinnen dazu zwingen, die Behandlung einzustellen, sagte die Hauptautorin Dr. Maryam Moshkani Farahani von der Baqiyatallah University of Medical Sciences, Teheran, Iran.

Die Studie umfasste 71 Patientinnen mit nicht-metastasierendem HER2-positiven Brustkrebs. Die Patientinnen erhielten nach dem Zufallsprinzip Trastuzumab mit oder ohne Carvedilol.

Der Betablocker Carvedilol

Eine Funktionsstörung der linken Herzkammer ist die Hauptursache für Herzschäden durch Trastuzumab. Carvedilol wird zur Behandlung von Patienten mit eingeschränkter linksventrikulärer Funktion nach einem Herzinfarkt eingesetzt. Es wird auch bei Herzinsuffizienz und Bluthochdruck verschrieben.

Für die Studie wurde eine bildgebende Technik namens zweidimensionale Speckle-Tracking-Echokardiographie verwendet, um die systolische und diastolische Funktion der linken Herzkammer zu Beginn und nach drei Monaten zu beurteilen. Insbesondere wurde die systolische Funktion anhand der globalen Längsdehnung und Dehnungsrate gemessen, während die diastolische Funktion anhand der Dehnungsrate bewertet wurde.

Herzfunktionen

Nach allen Messungen waren die systolische und diastolische linksventrikuläre Funktion nach drei Monaten bei den Brustkrebspatientinnen, die Carvedilol mit Trastuzumab einnahmen, besser erhalten als bei denen, die Trastuzumab allein einnahmen.

Die Pumpfunktion des Herzens (linksventrikuläre Ejektionsfraktion) unterschied sich nicht zwischen den Behandlungsgruppen zu Beginn der Studie oder nach drei Monaten.

Mögliche Nebenwirkungen

Farahani stellte fest, dass Carvedilol Nebenwirkungen wie Schwindel, Schläfrigkeit, Ohnmacht, Stimmungsschwankungen, Kurzatmigkeit und Durchfall verursachen kann. Patientinnen, die sich bei der Einnahme des Medikaments unwohl fühlen, sollten ihren Arzt aufsuchen.
© arznei-news.de – Quellenangabe: EuroEcho-Imaging 2018 der European Society of Cardiology



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)