Icosapent-Ethyl (Vazkepa) bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • 25.08.2021 REDUCE-IT zeigt, dass VASCEPA/VAZKEPA (Icosapent-Ethyl) die Zahl der ischämischen Ereignisse bei Patienten mit vorherigem Herzinfarkt signifikant reduziert … zum Artikel
  • 30.03.2021 EU: Reduzierung des Risikos für kardiovaskuläre Ereignisse bei mit Statinen behandelten erwachsenen Patienten – Die Europäische Kommission erteilt Vazkepa die Zulassung … zum Artikel
  • 01.02.2021 EU: Herz-Kreislauf-Erkrankungen – CHMP-Zulassungsempfehlung für Vazkepa … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zum Medikament Icosapent-Ethyl (Vascepa)

EU: Herz-Kreislauf-Erkrankungen – CHMP-Zulassungsempfehlung für Vazkepa

01.02.2021 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Vazkepa (aktive Substanz ist Icosapent-Ethyl) der Firma Amarin Pharmaceuticals Ireland Limited als 998 mg Weichkapseln für die Reduktion des Risikos kardiovaskulärer Ereignisse bei Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko.

Wirkstoff, Wirkweise

Der Wirkstoff von Vazkepa ist Icosapent-Ethyl, ein lipidmodifizierender Wirkstoff (ATC-Code: C10AX06). Die Wirkmechanismen sind wahrscheinlich multifaktoriell und umfassen möglicherweise eine Verbesserung des Lipoproteinprofils mit einer Verringerung der triglyceridreichen Lipoproteine, entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen, eine Verringerung der Makrophagenakkumulation, eine verbesserte Endothelfunktion, eine erhöhte Dicke/Stabilität der fibrösen Kappe und thrombozytenhemmende Wirkungen.

Der Nutzen von Vazkepa besteht in dessen Fähigkeit, das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse (wie kardiovaskulärer Tod, Myokardinfarkt, Schlaganfall, koronare Revaskularisation oder Krankenhausaufenthalt wegen instabiler Angina pectoris) im Vergleich zu Placebo zu verringern.

Die häufigsten Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Blutungen, periphere Ödeme, Vorhofflimmern, Verstopfung, muskuloskelettale Schmerzen, Gicht und Hautausschlag.

Die vollständige Indikation

Die vollständige Indikation bei Zulassung wäre:

Vazkepa ist indiziert zur Verringerung des Risikos kardiovaskulärer Ereignisse bei erwachsenen, mit Statinen behandelten Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko und erhöhten Triglyzeriden (≥150 mg/dL) und

  • etablierter kardiovaskulärer Erkrankung, oder
  • Diabetes und mindestens einem weiteren kardiovaskulären Risikofaktor.

© arznei-news.de – Quelle: EMA

EU: Reduzierung des Risikos für kardiovaskuläre Ereignisse bei mit Statinen behandelten erwachsenen Patienten – Die Europäische Kommission erteilt Vazkepa die Zulassung

30.03.2021 Die Europäische Kommission hat am 29.03.2021 dem Medikament Vazkepa (Wirkstoff ist Icosapent-Ethyl) der Firma Amarin Pharmaceuticals Ireland Limited die Zulassung für die folgende Indikation erteilt:

Vazkepa wird angewendet zur Reduzierung des Risikos für kardiovaskuläre Ereignisse bei mit Statinen behandelten erwachsenen Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko und erhöhten Triglyceridwerten (≥150 mg/dl) sowie:

  • nachgewiesener kardiovaskulärer Erkrankung oder
  • Diabetes und mindestens einem weiteren kardiovaskulären Risikofaktor.

    © arznei-news.de – Quelle: EC

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.