Johanniskraut, Johanniskrautextrakt Wechselwirkungen

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament

Die Wechselwirkungen von Johanniskraut bzw. seinen Extrakten mit anderen Medikamenten sind auch gut untersucht, und es gibt signifikante Ergebnisse von Arzneimittelwechselwirkungen mit Medikamenten wie selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI) Antidepressiva, Warfarin und Kontrazeptiva. Die Kombination von Johanniskraut und SSRI-Antidepressiva können einen erhöhten Serotoninspiegel verursachen und zu einem potenziell tödlichen Serotonin-Syndrom führen.

Johanniskrautextrakte können die Effekte von Warfarin verringern und zu Thrombose führen.

Die Kombination von Östrogen-oralen Kontrazeptiva mit Johanniskraut kann zu einer verminderten Wirksamkeit der empfängnisverhütenden Eigenschaften und schließlich zu ungeplanten Schwangerschaften führen.

Dies sind nur einige der Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln. Es ist auch bekannt, dass es die Wirksamkeit von HIV-Medikamenten, Cholesterin-Medikamenten sowie Transplantationsmedikamenten vermindert.

Allein aufgrund dieser gefährlichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten mit Johanneskraut, ist es schon zwingend notwendig, mit Ihrem Arzt oder Apotheker vor dem Beginn einer alternativen Heilmethode zu sprechen.

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.