Kakao senkt Blutdruck und arterielle Gefäßsteifigkeit

Kakao senkt den Blutdruck und die Arteriensteifigkeit nur, wenn sie erhöht sind

Kakao senkt Blutdruck und arterielle Gefäßsteifigkeit

26.07.2022 Es wurde bereits festgestellt, dass Kakaoflavanole den Blutdruck und die arterielle Gefäßsteifigkeit ebenso stark senken wie einige Blutdruckmedikamente. Wie wirksam Flavanole im Alltag bei der Senkung des Blutdrucks sind, war jedoch bisher unbekannt, da frühere Studien in diesem Bereich in streng kontrollierten Versuchsumgebungen durchgeführt wurden.

Die neuen Forschungsergebnisse aus Surrey zerstreuen die Bedenken, dass Kakao zur Behandlung von erhöhtem Blutdruck gesundheitliche Risiken mit sich bringen könnte, indem er den Blutdruck auch dann senkt, wenn er nicht erhöht ist, und ebnen damit den Weg für seinen möglichen Einsatz in der klinischen Praxis.

In der ersten Studie dieser Art untersuchten die Forscher den Einsatz von Flavanolen, einer in Kakao vorkommenden Verbindung, zur Senkung des Blutdrucks und der Arteriensteifigkeit bei Personen außerhalb des klinischen Umfelds.

Christian Heiss, Professor für kardiovaskuläre Medizin an der Universität von Surrey, sagte: „Bluthochdruck und Arteriensteifigkeit erhöhen das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle, daher ist es wichtig, dass wir innovative Wege zur Behandlung solcher Erkrankungen erforschen.“

„Bevor wir überhaupt in Erwägung ziehen, Kakao in die klinische Praxis einzuführen, müssen wir prüfen, ob sich die bisher in Laborversuchen erzielten Ergebnisse sicher auf den Alltag der Menschen übertragen lassen.“

Die Studie

Elf gesunde Teilnehmer nahmen mehrere Tage lang abwechselnd entweder sechs Kakaoflavanol-Kapseln oder sechs Placebokapseln mit braunem Zucker zu sich. Die Teilnehmer erhielten ein Oberarm-Blutdruckmessgerät und einen Fingerclip zur Messung der Pulswellengeschwindigkeit (PWV), die den Grad der Arteriensteifigkeit misst.

Der Blutdruck und die PWV wurden vor dem Verzehr der Kapseln und in den ersten drei Stunden nach der Einnahme alle 30 Minuten gemessen, in den restlichen neun Stunden dann stündlich. Die Forscher fanden heraus, dass der Blutdruck und die arterielle Gefäßsteifigkeit bei den Teilnehmern nur dann gesenkt wurden, wenn der Blutdruck hoch war, und dass es keinen Effekt gab, wenn der Blutdruck am Morgen niedrig war.

Bezeichnenderweise wurden erstmals auch Wirkungen acht Stunden nach dem Konsum von Kakao festgestellt. Die Forscher vermuten, dass dieser zweite Peak darauf zurückzuführen sein könnte, wie Bakterien im Darm Kakaoflavanole verstoffwechseln.

Positive Auswirkungen von Kakaoflavanolen auf unser Herz-Kreislauf-System

Professor Heiss fügte hinzu: „Die positiven Auswirkungen von Kakaoflavanolen auf unser Herz-Kreislauf-System, insbesondere auf die Funktion der Blutgefäße und den Blutdruck, sind unbestreitbar. Ärzte befürchten oft, dass einige Blutdrucktabletten den Blutdruck an manchen Tagen zu stark senken können.“

„Was wir herausgefunden haben, deutet darauf hin, dass Kakaoflavanole den Blutdruck nur dann senken, wenn er erhöht ist. Die Arbeit mit den persönlichen Gesundheitstechnologien der Teilnehmer hat uns gezeigt, wie unterschiedlich der Blutdruck und die arterielle Gefäßsteifigkeit von Tag zu Tag sein können, und verdeutlicht, welche Rolle persönliche Gesundheitsüberwachungsmittel bei der Entwicklung und Umsetzung einer wirksamen personalisierten Versorgung spielen.“

Die Forschungsergebnisse wurden in Frontiers in Nutrition veröffentlicht.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Frontiers in Nutrition (2022). DOI: 10.3389/fnut.2022.886597

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.