Letrozol (Femara)

Letrozol (Handelsname Femara) ist ein oraler nicht-steroidaler Aromatasehemmer für die Behandlung von hormonell ansprechbarem Brustkrebs nach der Operation.

Letrozol hemmt eine übermäßige Aromatisierung von Androgenen zu Östrogenen.

Kombinationsbehandlung bei Östrogen-Rezeptor-positivem Brustkrebs erfolgreich

21.11.2016 Aufbauend auf früheren klinischen Studien konnten Forscher der University of California, Los Angeles bestätigen, dass Letrozol (Markenname Femara) in Kombination mit Palbociclib (Markenname Ibrance) das Fortschreiten von fortgeschrittenem Brustkrebs signifikant und ohne schwere Nebenwirkungen (die bei einigen Frauen auftreten) länger verzögern kann als Letrozol allein.

Unter der Leitung der Forscher Dr. Richard Finn and Dr. Dennis Slamon analysierte ein internationales Forscherteam aus 17 Ländern die Daten von 666 Frauen mit fortgeschrittenem ER+ / HER2-Brustkrebs.

Die Patientinnen wurden mit einer Kombination aus Palbociclib und Letrozol behandelt und hatten keine vorherige systemische Therapie gegen ihren Krebs erhalten. Die Ergebnisse der neuen Studie bestätigten die bisherigen Ergebnisse der mehrjährigen Phase 1 und Phase 2 Studien, die eine deutliche Zunahme bei der Dauer bis zum Krebswachstum demonstrierten im Vergleich zu Letrozol allein.

Die Phase-2-Studie zeigte auch, dass das Überleben ohne Nebenwirkungen fast verdoppelt wurde – 20,2 Monate für Frauen, die Palbociclib plus Letrozol erhielten, verglichen mit 10,2 Monaten bei Patientinnen, die Letrozol in Monotherapie erhielten, was eine 42-prozentige Verringerung des Risikos für eine Progression der Erkrankung darstellte. Die neue Phase-3-Studie bestätigte diese Ergebnisse ebenfalls.
© arznei-news.de – Quelle: New England Journal of Medicine – DOI: 10.1056/NEJMoa1607303, Nov. 2016



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)