Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Cholesterintablette Liptruzet von FDA genehmigt

Herz-Kreislauf-Mittel – Cholesterinsenker

Merck & Co., Inc. erhält in den USA die Zulassung für den Cholesterinsenker Liptruzet (Kombination aus Lipitor und Zetia).

Liptruzet

Merck & Co. (in Europa MSD Sharp & Dohme) sagten am Freitag, dass sie die US-Vermarktungsgenehmigung für den neuen Cholesterinsenker Liptruzet erhalten haben. Dieses ist ein Kombinationspräparat aus Zetia und einer generischen Version des Medikaments Lipitor.

Die Food and Drug Administration genehmigte das einmal täglich einzunehmende Medikament um low-density Lipoprotein Cholesterin (oder „schlechtes“ Cholesterin) bei Patienten zu reduzieren, die dessen Niveau nicht mit einer gesunden Ernährung allein kontrollieren können.

Lipitor

Liptruzet von FDA genehmigt
Atorvastatin Strukturformel

Das Medikament enthält Wirkstoffe, die schlechtes Cholesterin auf zwei verschiedene Weisen bekämpfen.

Lipitor, mit dem Wirkstoff Atorvastatin, gehört zur häufig eingesetzten Klasse von Medikamenten, die Statine genannt werden. Diese reduzieren Cholesterin, das in der Leber auf natürliche Art produziert wird.

Zetia

Mercks Zetia reduziert das Cholesterin, welches beim Essen durch den Patienten aufgenommen wird.

Trotz Liptruzets zweigleisigen Ansatzes weist das von der FDA genehmigte Label daraufhin, dass das Medikament bisher nicht gezeigt hat, dass es Herzinfarkt oder Tod besser reduziert als Lipitor allein.

© arznei-news.de – Quelle: Merck & Co., Inc., Mai 2013





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.



Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.