Lurasidon (Latuda)

Latuda (aktive Substanz ist Lurasidon) ist ein Antipsychotikum und gehört zu den Indol-Derivaten. Eingesetzt wird das Neuroleptikum bei der Behandlung von Schizophrenie und bei bipolarer Störung.

Der ATC-Code von Latuda ist: N05AE05: N – Nervensystem, N05 – Psycholeptika, N05A – Antipsychotika, N05AE – Indol-Derivate.

News

  • 24.07.2020 EU: Der CHMP der EMA empfiehlt die Erweiterung der Indikation auf die Behandlung von Schizophrenie bei Jugendlichen ab 13 Jahren auszuweiten.

Das Antipsychotikum Latuda wird von Takeda Pharma A/S in Form von 18,5 mg, 37 mg und 74 mg Filmtablette vertrieben.

Wirkweise; Wirksamkeit

Lurasidon bindet primär an dopaminergen D2- und serotonergen 5-HT2A und 5-HT 7-Rezeptoren. Dadurch wirkt es sich auf die Aktivität des Gehirns aus und reduziert die Symptome von Schizophrenie (psychotische Symptome).

Die Vorteile sind also seine Fähigkeit, psychotische Symptome zu verbessern. Latuda Tabletten waren in vier Studien wirksamer als Placebos bei der Verringerung der Schizophreniesymptome.

Die häufigsten Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen von Latuda/Lurasidon sind

  • Sitzunruhe (Akathisie),
  • quantitative Bewusstseinsstörung (Somnolenz),
  • Bewegungsstörungen,
  • Schläfrigkeit,
  • Muskelsteife,
  • Übelkeit,
  • Parkinsonismus und
  • gesteigerte Erregbarkeit.

Die vollständigen Nebenwirkungen, Gegenanzeigen/Kontraindikation und Wechselwirkungen des Neuroleptikums sind dem Beipackzettel zu entnehmen.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)