Amitriptylinoxid (Equilibrin, Amioxid)

Trizyklische Antidepressiva – Psychopharmaka

Wirkung

ATC-Code ist N06AA09. Wirkstoffklasse: Trizyklische Antidepressiva.
Das Arzneimittel wirkt als Antidepressivum und gehört zu der Gruppe der trizyklischen Antidepressiva.
Das Medikament ist in Deutschland zugelassen.

Indikation: Einsatz bei Depression / depressiven Störungen, Angst, Schlafstörungen.

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament

Mögliche Nebenwirkungen

Häufige und sehr häufige unerwünschte Nebenwirkungen

Sehr häufig bei Amitriptylinoxid:

  • Störungen im Geschmack
  • Mydriasis.
  • Miktionsstörungen
  • Libidoverlust
  • Konzentrationsmangel
  • innere Unruhe
  • Impotenz
  • Hyponatriämie
  • Hautausschlag
  • Durst
  • delirante Syndrome bei älteren
  • Ataxie

Häufige Nebenwirkungen:

  • verstopfte Nase
  • Tremor
  • Tachykardie
  • Sprachstörungen
  • Schwitzen
  • Schwindel
  • passageres Ansteigen Leberenzymaktivität
  • orthostatische Dysregulation
  • Obstipation
  • Mundtrockenheit
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Hypotonie
  • Herzrhythmusstörungen
  • Gewichtszunahme
  • Benommenheit
  • Akkommodationsstörungen
  • Aggression

Weitere mögliche Nebenwirkungen:

Gelegentliche unerwünschte Wirkungen: Kollapszustände, Hypertonie, paralytischer Ileus, Diarrhoe, Harnsperre, Blutbildveränderungen (Leukopenien), Galaktorrhoe, Leberfunktionsstörungen (z.B. cholestatische Hepatose), Erregungsleitungsstörungen. Herzinsuffizienz kann verstärkt werden. Tinnitus, Angst, Paranoia, Manie. Allergische Hautreaktionen, Vaskulitis, ödeme (Gesicht, Zunge). In einem Fall Hypersensitivitätsmyokarditis.

Selten vorkommende Nebenwirkungen: Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann, Alopezie, Anorexie, Vergrößerung Speicheldrüse, Photosensibilisierung, Halluzinationen, Hyperthermie.

Sehr seltene unerwünschte Wirkungen bei Amitriptylinoxid sind: zerebrale Krampfanfälle, Agranulozytose, motorische Störungen (Zustand krankhafter Bewegungsunruhe, Dyskinesie), Polyneuropathien, Glaukomanfälle, allergische Entzündungen Lungenbläschen bzw. Lungengewebe (Alveolitis, Löffler-Syndrom) Myokardiopathien. QT-Intervall Verlängerung, Torsade de pointes: Behandlung abbrechen. Bei hirnorganischen Psychosyndrom pharmakogenes Delir möglich.

Plötzliches Absetzen nach längerer o. hochdosierter Behandlung vermeiden bei Amitriptylinoxid. Erhöhtes Auftreten Karies bei Kindern möglich.

Medikamente, die den Wirkstoff Amitriptylinoxid enthalten: Amioxid, Equilibrin.

Siehe auch Amitriptylin

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren