Mavacamten

Nicht-obstruktive hypertrophische Kardiomyopathie: Beginn Phase-2-Studie

03.04.2018 MyoKardia hat die klinische Phase-2-Studie MAVERICK-HCM mit Mavacamten bei Patienten mit symptomatischer nicht-obstruktiver hypertrophischer Kardiomyopathie begonnen.

MAVERICK-HCM ist die erste klinische Studie mit Mavacamten bei nicht-obstruktiver hypertropher Kardiomyopathie, die das Anwendungspotenzial auf einen weiteren Subtyp von HCM über die obstruktive Form der Erkrankung hinaus erweitert.

Die beiden Subtypen von HCM, obstruktiv und nicht-obstruktiv, haben die gleichen genetischen Defekte im Sarkomer, die zu einer Hyper-Kontraktilität führen. Bei nHCM zieht sich das Herz übermäßig zusammen, aber im Ausflusstrakt der linken Herzkammer ist keine physische Obstruktion vorhanden.

Durch die Hyperkontraktilität wird die linke Herzkammer abnormal dick und fibrotisch, was verhindert, dass sich das Herz normal entspannen und mit Blut füllen kann.

Mavacamten wirkt durch Hemmung der übermäßigen Myosin-Actin-Crossbridge-Bildung, die der charakteristischen übermäßigen Kontraktilität von hypertrophischer Kardiomyopathie, der linksventrikulären Hypertrophie und der reduzierten ventrikulären Compliance zugrunde liegt.

MAVERICK-HCM

Die Phase-2-Studie MAVERICK-HCM ist eine doppelblinde, placebokontrollierte Studie zur Beurteilung der Sicherheit und Verträglichkeit einer 16-wöchigen Behandlung mit Mavacamten.

Sekundäre Endpunkte der Studie werden die Wirkung von Mavacamten auf die körperliche Leistungsfähigkeit – gemessen durch die maximale Sauerstoffaufnahme (Peak VO2), Veränderungen in der NYHA-Funktionsklassifikation, diastolische und systolische Funktion – gemessen durch Echokardiographie, Symptome und Lebensqualität, NT pro-BNP-Werte und Patientenaktivität – gemessen durch einen am Handgelenk getragenen Beschleunigungsmesser, bewerten.

Die Studie soll etwa 60 Patienten mit nHCM und erhaltener linksventrikulärer Ejektionsfraktion aufnehmen.

Die Patienten werden gleichmäßig in drei Gruppen randomisiert und erhalten einmal täglich eine Dosis Mavacamten, die auf eine von zwei Plasmakonzentrationen des Medikaments abzielt, oder Placebo.

In Woche 4 wird die Pharmakokinetik bei jedem Patienten bewertet und die Dosis in Woche 6 angepasst, um die angestrebte Medikamentenkonzentration zu erreichen.

Die Patienten dürfen für die Dauer der MAVERICK-HCM Phase-2-Studie Background-Medikamente (Betablocker oder Kalziumkanalblocker) beibehalten.

Zusätzlich zur 16-wöchigen Behandlungsdauer werden die Patienten an einer Screeningphase von bis zu vier Wochen teilnehmen und für weitere acht Wochen nach Absetzen von Mavacamten überwacht.

Topline-Daten aus der MAVERICK-HCM-Studie werden in der zweiten Jahreshälfte 2019 erwartet.

© arznei-news.de – Quellenangabe: MyoKardia



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)