Olpasiran senkt Lipoprotein (a)

Positive Phase-2-Daten zu Olpasiran bei erhöhtem Lipoprotein(a)

31.05.2022 Amgen hat positive Topline-Daten aus der klinischen Phase-2-Studie OCEAN(a)-DOSE veröffentlicht, in der Olpasiran (ehemals AMG 890) bei 281 erwachsenen Patienten mit Lipoprotein(a)-Werten über 150 nmol/L und Anzeichen einer atherosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankung (ASCVD) untersucht wurde.

Olpasiran ist eine sogenannte small interfering RNA, die die körpereigene Produktion von Apolipoprotein(a), einer Schlüsselkomponente von Lp(a), die mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse in Verbindung gebracht wird, senken soll.

Senkung von Lipoprotein(a)

In der doppelblinden, placebokontrollierten Behandlungsphase wurde Olpasiran alle 12 Wochen in einer Dosierung von bis zu 225 mg subkutan an Patienten verabreicht, deren Ausgangswert für Lp(a) im Median etwa 260 nmol/L betrug.

Diese Daten belegten eine signifikante Senkung des Lp(a)-Wertes um bis zu oder mehr als 90 Prozent bis Woche 36 (primärer Endpunkt) und Woche 48 (Ende des Behandlungszeitraums) für die meisten Dosierungen. Während dieses Behandlungszeitraums wurden keine neuen Sicherheitsbedenken festgestellt.

Die Daten der Phase-2-Studie werden auf einem zukünftigen medizinischen Kongress vorgestellt und zur Veröffentlichung eingereicht.

OCEAN(a)-DOSE-Studie

Bei der OCEAN(a)-DOSE-Studie handelt es sich um eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Dosisfindungsstudie der Phase 2 an 281 Patienten mit ASCVD und Lp(a) >150 nmol/L. Die Patienten wurden nach dem Zufallsprinzip einer von vier aktiven subkutanen Dosen von Olpasiran (10 mg Q12 Wochen, 75 mg Q12 Wochen, 225 mg Q12 Wochen oder 225 mg Q24 Wochen) oder einem entsprechenden Placebo zugeteilt. Der primäre Endpunkt ist die prozentuale Veränderung des Lp(a)-Werts nach 36 Wochen gegenüber dem Ausgangswert. Ein sekundärer Endpunkt ist die prozentuale Veränderung des Lp(a)-Wertes gegenüber dem Ausgangswert nach 48 Wochen.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Amgen





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).