Necitumumab (Portrazza)

Necitumumab ist ein monoklonaler Antikörper und ein Antineoplastikum. Es bindet an den epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor (EGFR). Das Medikament befindet sich in Phase III Studien (Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom – NSCLC).

Lillys Lungenkrebs-Medikament zeigt Risiko für Blutgerinnseln

08.07.2015 Eli Lillys experimentelles Lungenkrebs-Medikament Necitumumab hat Bedenken bei der FDA ausgelöst: Nach Studiendaten besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit für tödliche Blutgerinnseln, obwohl es die Überlebensrate verbessert.

Das Medikament wurde bei Platten- und Nicht-Plattenepithelkarzinom nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) getestet. Im Plattenepithelkarzinom-Arm führte die Einnahme von Necitumumab zusammen mit den Chemotherapeutika Gemcitabin und Cisplatin zu einem verlängerten Überleben von 1,6 Monaten im Vergleich zu Gemcitabin und Cisplatin allein.

Jedoch lag die Häufigkeit von thromboembolischen Ereignissen in der Necitumumab-Gruppe bei 9% im Vergleich zu 5% in der Kontrollgruppe.

Die Nicht-Plattenepithel NCSLC Studie wurde frühzeitig wegen der Zahl der Todesfälle, die auf Blutgerinnseln zurückgeführt werden konnten, beendet – die Inzidenzrate in dieser Studie lag bei 11% gegenüber 6% in der Kontrollgruppe.

Die FDA veröffentlichte ihre Zusammenfassung vor dem heutigen Meeting, in dem die Krebs-Experten diskutieren, ob sie Necitumumab zur Zulassung empfehlen.
© arznei-news.de – Quelle: FDA, Juli 2015

FDA-Beratungsgremium: Unterstützung für Necitumumab-Zulassung

Das Beratunggremium der FDA scheint Lillys Lungenkrebs-Medikament Necitumumab, trotz Sicherheitsbedenken zum potenziell erhöhten Risiko tödlicher Blutgerinnseln, zur Zulassung zu empfehlen.

Einer informellen Umfrage bei einer Sitzung des US Food and Drug Administration Beratungsgremium zufolge glauben die meisten Ausschussmitglieder, dass das Medikament ein positives Nutzen-Risiko-Profil für Patienten mit Stadium IV Plattenepithelkarzinom nicht-kleinzelligem Lungenkrebs besitzt.

Studiendaten zeigen, dass Necitumumab das Überleben um durchschnittlich 1,6 Monate anhebt, aber es gibt Sicherheitsbedenken hinsichtlich thromboembolischer Ereignisse.

Richard Gaynor, der Leiter für Produktentwicklung und medizinische Angelegenheiten bei Lilly Oncology, sagt, er sei „zuversichtlich“ durch die „konstruktive Diskussion“ des Ausschusses, denn es seien nur wenig Fortschritte in den letzten zwei Jahrzehnten bei der First-Line-Behandlung von fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom NSCLC gemacht worden, so dass ein großer medizinischer Bedarf besteht.

„Wir glauben, Necitumumab stellt in Kombination mit Gemcitabin und Cisplatin einen bedeutenden Fortschritt bei der Suche nach einer neuen First-Line-Behandlung dar.“

Eine endgültige Entscheidung der US-Regulierungsbehörde wird noch in diesem Jahr erwartet.
© arznei-news.de – Quelle: Eli Lilly, Juli 2015

FDA genehmigt Portrazza bei Lungenkrebs (NSCLC)

24.11.2015 Die US Food and Drug Administration hat heute Portrazza (Wirkstoff ist Necitumumab) in Kombination mit zwei Formen der Chemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem (metastasierendem) Plattenepithel Nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) zugelassen, die bisher keine Medikamente zur Behandlung ihres fortgeschrittenen Lungenkrebs erhalten haben.

Wirksamkeit bei Lungenkrebs

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Portrazza wurden evaluiert in einer multizentrischen, randomisierten, klinischen Open-Label-Studie mit 1.093 Teilnehmern mit fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom NSCLC, die die Chemotherapeutika Gemcitabin und Cisplatin mit oder ohne Necitumumab erhielten.

Die mit Portrazza + Gemcitabin und Cisplatin behandelten Patienten lebten im Durchschnitt 11,5 Monate im Vergleich zu 9,9 Monate der nur mit Gemcitabin und Cisplatin behandelten Patienten. Portrazza war keine effektive Behandlung bei Patienten mit Nicht-Plattenepithel NSCLC.

Nebenwirkungen bei NSCLC

Die häufigsten Nebenwirkungen waren:

  • Hautausschläge und
  • Magnesiummangel (Hypomagnesiämie), wodurch Muskelschwäche, Krampfanfälle, Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden können, und tödlich sein kann.

Portrazza wird mit einem besonders hervorgehobenen Warnhinweis an die medizinischen Dienstleister ausgeliefert, der vor schweren Behandlungsrisiken – einschließlich Herzstillstand und plötzlichen Tod sowie Hypomagnesiämie – warnt.
© arznei-news.de – Quelle: FDA, Nov. 2015

EU-Zulassungsempfehlung – Plattenepithelkarzinom (NSCLC)

18.12.2015 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Portrazza 800 mg Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung der Firma Eli Lilly Nederland B.V. für die Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (Plattenepithelkarzinom).

Portrazza hat sich als wirksam beim Überleben im Vergleich zu Chemotherapie allein gezeigt.

Quelle: EMA, Dez. 2015

EU-Zulassung bei Lungenkrebs (NSCLC)

24.02.2016 Die Europäischen Regulierungsbehörden haben Eli Lillys Portrazza für die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC)  zugelassen.

Der Wirkstoff ist Necitumumab, ein rekombinanter humaner IgG1 monoklonaler Antikörper (ATC-Code: L01XC22), der mit hoher Affinität und Spezifität an EGFR bindet und die Ligandenbindungsstelle blockiert.

Das Medikament kann in Kombination mit Gemcitabin- und Cisplatin-Chemotherapie zur Behandlung von Patienten mit epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR) Plattenepithelkarzinom NSCLC verordnet werden, die zuvor nicht mit Chemotherapie behandelt wurden.

Die Entscheidung gibt betroffenen Patienten nun einen neuen Ansatz für diese schwer zu behandelnde Form von Lungenkrebs. Es ist das erste in der EU zugelassene biologische Medikament für diese Indikation als Erstlinientherapie.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hautreaktionen, venöse thromboembolische Ereignisse und Laborwertveränderungen (Hypomagnesiämie und Albumin-korrigierte Hypokalzämie).

Die Zulassung von Necitumumab basiert auf Daten aus der Phase-III-Studie SQUIRE, die zeigen konnte, dass der Wirkstoff in Kombination mit Gemcitabin- und Cisplatin-Chemotherapie das Gesamtüberleben verbesserte – mit einer medianen Überlebenszeit von 11,5 Monate gegenüber 9,9 Monate (Gemcitabin und Cisplatin allein) bei Patienten mit fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom NSCLC.

Portrazza soll in Kombination mit Gemcitabin und Cisplatin-Chemotherapie für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastatischem epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor (EGFR) Plattenepithel nicht-kleinzelligem Lungenkrebs indiziert sein, die keine vorherige Chemotherapie für diese Erkrankung bekommen haben. Das Medikament muss unter der Aufsicht eines mit Anti-Krebs-Chemotherapie erfahrenen Arztes verabreicht werden.
© arznei-news.de – Quelle: Eli Lilly, Feb. 2016

Update: Lilly Deutschland hat das Medikament zum 1. Februar 2017 vom Markt genommen, das es zu keiner Einigung mit dem GKV-Spitzenverband gekommen ist. In der EU ist es weiterhin erhältlich.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)