Numeta G13%E 300ml – Hypermagnesiämie – Rote-Hand-Brief

Nährstoffe

BfArM und die Firma Baxter Deutschland GmbH informieren in einem Rote-Hand-Brief, dass Numeta G13%E (300 ml)® zurückgerufen wird. Die Nährstofflösung für Frühgeborene kann zu einer Erhöhung des Risikos für Hypermagnesiämie führen.

Die Baxter Deutschland GmbH informiert, dass es in mehreren Fällen zu einem krankhaften Anstieg des Magnesiumspiegels im Blut im Zusammenhang mit Numeta G13%E (300 ml)® kam.

Numeta G13%E 300ml - Hypermagnesiämie - Rote-Hand-BriefSo zeigen bisherige Studien, dass es zu einem erhöhten Magnesium-Spiegel bei Frühgeborenen kam, denen dieses Produkt verabreicht wurde.

Der Rote-Hand-Brief weist darauf hin, dass Numeta G13%E (300 ml)® nur angewendet werden sollte, wenn es keine alternative Behandlung gibt.

Es sollte auf Anzeichen / Symptome einer Hypermagnesiämie bei der Gabe von Numeta G13%E (300 ml)® geachtet werden:

  • Erlöschen der Sehnenreflexe
  • allgemeine Schwäche, Muskelschwäche
  • Atemstörungen, Atemlähmung
  • Herzrhythmusstörungen, Herzversagen
  • Schock, Koma.

Für weitere Informationen ist die Baxter GmbH unter Tel.: 089 – 31701- 0 zu erreichen.

© arznei-news.de – Quelle: BfArM, Juni 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)