Onbevzi gegen Krebs

EU: Krebserkrankungen – CHMP-Zulassungsempfehlung für Biosimilar Onbevzi

13.11.2020 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung des Biosimilars Onbevzi (aktive Substanz ist Bevacizumab) der Firma Samsung Bioepis NL B.V. als 25 mg/ml Konzentrat für Infusionslösung für die Behandlung von Dickdarm- oder Enddarmkrebs, Brustkrebs, nicht-kleinzelligem Lungenkrebs, Nierenzellkrebs, epithelialem Ovarial-, Eileiter- oder primärem Peritonealkrebs und Gebärmutterhalskrebs.

Die aktive Substanz von Onbevzi ist Bevacizumab, ein monoklonaler Antikörper (ATC-Code: L01XC07). Er bindet an den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF), den wichtigsten Antriebsfaktor der Vaskulogenese und Angiogenese, und hemmt dadurch die Bindung von VEGF an seine Rezeptoren auf der Oberfläche von Endothelzellen.

Die Neutralisierung der biologischen Aktivität von VEGF verringert die Vaskularisierung von Tumoren, normalisiert das verbleibende Tumorgefäßsystem und hemmt die Bildung neuer Tumorgefäße, wodurch das Tumorwachstum gehemmt wird.

Onbevzi ist ein Biosimilar-Arzneimittel. Es ist dem Referenzprodukt Avastin (Bevacizumab), das am 12. Januar 2005 in der EU zugelassen wurde, sehr ähnlich. Die Daten zeigen, dass Onbevzi eine vergleichbare Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit wie Avastin aufweist.
© arznei-news.de – Quelle: EMA



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)