Selinexor (Nexpovio) bei Multiplem Myelom

  • 30.03.2021 EU: Multiples Myelom bei erwachsenen Patienten – Die Europäische Kommission erteilt NEXPOVIO die Zulassung … zum Artikel
  • 01.02.2021 EU: Rezidiviertes und refraktäres Multiples Myelom – CHMP-Zulassungsempfehlung für Nexpovio … zum Artikel
  • 19.11.2020 Dreifachkombination Selinexor, Bortezomib und Dexamethason verlangsamt refraktäres Multiples Myelom … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zum Medikament Selinexor

Dreifachkombination Selinexor, Bortezomib und Dexamethason verlangsamt refraktäres Multiples Myelom

19.11.2020 Eine einmal wöchentliche Einnahme von Selinexor (Handelsname in der EU Nexpovio), Bortezomib und Dexamethason verlangsamt das Fortschreiten des rezidivierten oder refraktären Multiplen Myeloms. Dies geht aus einer in The Lancet veröffentlichten Studie hervor.

Dr. Sebastian Grosicki von der Medizinischen Universität Schlesien in Kattowitz, Polen, und Kollegen führten eine randomisierte, offene Phase-3-Studie an 123 Standorten in 21 Ländern durch, um den klinischen Nutzen von wöchentlichem Selinexor, Bortezomib und Dexamethason im Vergleich zur Standardbehandlung Bortezomib und Dexamethason bei 402 Patienten mit zuvor behandeltem multiplen Myelom zu untersuchen.

Wirksamkeit

Insgesamt wurden 195 bzw. 207 Patienten nach dem Zufallsprinzip in die Selinexor-, Bortezomib- und Dexamethason-Gruppe bzw. in die Bortezomib- und Dexamethason-Gruppe eingeteilt.

Die Forscher fanden heraus, dass das mediane progressionsfreie Überleben in der Selinexor-, Bortezomib- und Dexamethason-Gruppe 13,93 Monate bzw. in der Bortezomib- und Dexamethason-Gruppe 9,46 Monate betrug (Hazard Ratio 0,70).

Sicherheit; Nebenwirkungen

Thrombozytopenie (39 versus 17 Prozent), Erschöpfung (13 versus 1 Prozent), Anämie (16 versus 10 Prozent) und Lungenentzündung (11 versus 11 Prozent) waren die häufigsten unerwünschten Ereignisse des Grades 3 bis 4, die in den Behandlungsgruppen berichtet wurden. Periphere Neuropathie des Grades 2 oder höher trat seltener bei Patienten auf, die mit Selinexor, Bortezomib und Dexamethason behandelt wurden (21 versus 34 Prozent; Odds Ratio 0,50).

Ermutigenderweise war die Wirksamkeit von Selinexor, Bortezomib und Dexamethason in mehreren wichtigen Untergruppen gleichbleibend und bedeutsam, einschliesslich bei Patienten, die gebrechlich oder 65 Jahre und älter waren, Patienten mit Hochrisiko-Zytogenetik, Patienten mit mittelschwerer Niereninsuffizienz und Patienten, die entweder zuvor mit Bortezomib oder Lenalidomid behandelt worden waren, schreiben die Studienautoren.
© arznei-news.de – Quellenangabe: The Lancet.

EU: Rezidiviertes und refraktäres Multiples Myelom – CHMP-Zulassungsempfehlung für Nexpovio

01.02.2021 Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde (CHMP) empfiehlt die Zulassung von Nexpovio (aktive Substanz ist Selinexor) der Firma Karyopharm Europe GmbH als 20 mg Filmtabletten für die Behandlung des rezidivierten und refraktären multiplen Myeloms.

Der Wirkstoff

Der Wirkstoff von Nexpovio ist Selinexor, ein reversibler kovalenter selektiver Inhibitor des Kernexports (SINE), der spezifisch Exportin 1 (XPO1) blockiert (ATC-Code: L01XX66). XPO1 ist der Hauptvermittler des nukleären Exports vieler Frachtproteine, darunter Tumorsuppressorproteine (TSP), Wachstumsregulatoren und mRNAs von wachstumsfördernden (onkogenen) Proteinen.

Die Hemmung von XPO1

Die Hemmung von XPO1 durch Selinexor führt zu einer ausgeprägten Akkumulation von TSPs im Zellkern, einem Zellzyklus-Arrest, einer Reduktion verschiedener Onkoproteine wie c-Myc und Cyclin D1 sowie zur Apoptose von Krebszellen.

Der Nutzen von Nexpovio besteht darin, dass es bei Patienten mit rezidiviertem und refraktärem multiplen Myelom ein Ansprechen bewirken kann.

Die häufigsten Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Thrombozytopenie, Erschöpfung, Anämie, verminderter Appetit, Gewichtsabnahme, Diarrhö, Erbrechen, Hyponatriämie, Neutropenie und Leukopenie.

Die vollständige Indikation

Die vollständige Indikation bei Zulassung wäre:

Nexpovio ist in Kombination mit Dexamethason indiziert zur Behandlung des Multiplen Myeloms bei erwachsenen Patienten, die mindestens vier vorangegangene Therapien erhalten haben und deren Erkrankung gegenüber mindestens zwei Proteasom-Inhibitoren, zwei immunmodulatorischen Wirkstoffen und einem monoklonalen Anti-CD38-Antikörper refraktär ist und die ein Fortschreiten der Erkrankung unter der letzten Therapie gezeigt haben.
© arznei-news.de – Quelle: EMA

EU: Multiples Myelom bei erwachsenen Patienten – Die Europäische Kommission erteilt NEXPOVIO die Zulassung

30.03.2021 Die Europäische Kommission hat am 29.03.2021 dem Medikament NEXPOVIO (Wirkstoff ist Selinexor) der Firma Karyopharm Europe GmbH folgende Zulassung erteilt:

NEXPOVIO ist in Kombination mit Dexamethason für die Behandlung des Multiplen Myeloms bei erwachsenen Patienten indiziert, die zuvor mindestens vier Therapien erhalten haben und deren Erkrankung gegenüber mindestens zwei Proteasom-Inhibitoren, zwei immunmodulatorischen Arzneimitteln und einem monoklonalen Anti-CD38-Antikörper refraktär ist und bei denen unter der letzten Therapie eine Progression der Erkrankung aufgetreten ist..
© arznei-news.de – Quelle: EC





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren