Sertralin bei Fragiles-X-Syndrom

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesem Medikament

Fragiles-X-Syndrom – Studie: Verbesserungen der kognitiven und sozialen Fähigkeiten durch Sertralin

29.08.2016 Laut einer im Fachblatt Journal of Developmental & Behavioral Pediatrics veröffentlichten Studie der University of California (Davis MIND Institute) kann die Behandlung mit einer niedrigen Dosis Sertralin (Zoloft) zu Verbesserungen der kognitiven und sozialen Fähigkeiten bei sehr jungen Kindern mit Fragilem-X-Syndrom führen.

Fragiles-X-Syndrom

Das Fragiles-X-Syndrom (FXS) ist die häufigste genetische Ursache intellektueller Behinderung und die häufigste monogen vererbte Ursache für Autismus. Grund hierfür ist eine genetische Veränderung auf dem X-Chromosom im Gen FMR1 (fragile X mental retardation 1).

Die Behinderung kann in ihrer Schwere stark variieren und von leichten Lernschwierigkeiten bis zu extremer kognitiver Beeinträchtigung reichen.

Die aktuelle Studie ist die erste kontrollierte klinische Studie mit einer niedrigen Dosis Sertralin – Handelsname ist Zoloft – bei kleinen Kindern mit dieser Störung, die bedeutende Verhaltensprobleme, Lern- und emotionale Schwierigkeiten verursacht.

Etwa 60 Prozent der Kindern mit FXS werden auch mit Autismus diagnostiziert, und bei diesen Kindern konnte auch die Sprachentwicklung verbessert werden.

Selektiver Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer

Sertralin ist ein Selektiver Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI). Das Serotonin-Niveau ist während der frühen Entwicklung niedrig, wenn die Synapsen-Bildung am schnellsten ist, was auf ein Entwicklungsfenster in den ersten fünf Jahren des Lebens deutet, in dem ein SSRI vorteilhaft sein könnte.

Maus-Modelle zeigten auch, dass SSRI den Wachstumsfaktor BDNF (Brain-derived neurotrophic factor – Vom Gehirn stammender neurotropher Faktor) stimulieren können, wenn sie in der frühen Entwicklung gegeben werden.

In Anbetracht des Mangels bei der Reifung der Synapsen bei FXS zusammen mit der Rolle von BDNF bei der synaptischen Reifung, Plastizität und Neurogenese, sind SSRI von besonderem Interesse für die Behandlung des Fragilem-X-Syndrom, sagten die Wissenschaftler.

Niedrige Dosierung in Placebo-kontrollierter Studie

Die kontrollierte Studie wurde mit 2-6-jährigen Kindern mit FXS zwischen Februar 2012 und August 2015 durchgeführt. Die meisten waren männlich und weiß. 52 Kinder nahmen an der sechsmonatigen klinischen Studie bis zum Ende teil, wobei etwa die Hälfte eine niedrige Dosis Sertralin (titriert auf Alter und Gewicht) erhielt, die andere Hälfte ein Placebo.

Die kognitiven und sozialen Fähigkeiten der Kinder wurden regelmäßig mit einer Reihe von Tests bewertet, einschließlich Tests zur Erfassung der Kognition, Feinmotorik, visuellen Wahrnehmung, expressiven und rezeptiven Sprache, sowie der sensorischen Prozesse und sozialen Partizipation.

Wirksamkeit bei Fragilem-X-Syndrom

Sertralin demonstrierte nicht nur eine Auswirkung auf bestimmte Aspekte der Entwicklung und des Erkennens, sondern zeigte auch Belege für soziale Verbesserungen, sagte Studienautor Randi Hagerman.

Die Forscher beobachteten auch deutliche Verbesserungen bei der frühen expressiven Sprachentwicklung unter den Kindern mit Autismus und Fragilem-X-Syndrom, die mit dem Medikament behandelt wurden – aber nicht bei den mit dem Placebo behandelten Kindern.

Hagerman sagte, dass das Entwicklungsfenster der schnellen Synapsen-Bildung und Netzkonnektivität in den ersten paar Jahren des Lebens wohl die beste Zeit für eine effektive Behandlung sei.

Diese Studie rechtfertigt weitere Forschungsarbeiten zur Wiederholung dieser vorläufigen Ergebnisse und Studien, die mit verbesserten Sprach- / pädagogischen Interventionen verbunden sind, bei FXS und Autismus-Spektrum-Störung, sagte sie.

Alle Familien, die bis zum Studienende dabeiblieben, wollten die Behandlung ihrer Kinder mit Sertralin fortsetzen, sagte sie.

© arznei-news.de – Quellenangabe: University of California, Journal of Developmental & Behavioral Pediatrics – DOI: 10.1097/DBP.0000000000000334; August 2016

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren