Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Silgard gegen HPV

Humane Papillomviren: Auf seiner Sitzung vom 25. April 2014 hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) beschlossen, eine Änderung der Zulassungsbedingungen für das Arzneimittel Silgard (HPV-Impfstoff) zu empfehlen.

Papilloma-Virus-HPV
Papilloma-Virus

Inhaber der Vermarktungsrechte des Medikaments ist Merck Sharp & Dohme Limited.

Der CHMP empfiehlt eine neue Indikation, wie folgt (Änderungen im Fettdruck):

„Silgard ist ein Impfstoff, der ab dem Alter von 9 Jahren für die Prävention von:

  • Vorstufen maligner Läsionen im Genitalbereich (Zervix, Vulva und Vagina), prämaligner analer Läsionen, Gebärmutterhals-Krebserkrankungen und analer Krebserkrankungen aufgrund bestimmter onkogener humaner Papillomviren (HPV)-Typen
  • Genitalwarzen (Condylomata acuminata), die ursächlich mit bestimmten HPV-Typen verbunden sind

angewandt wird.

© arznei-news.de – Quelle: Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA), April 2014

Update 21.02.2019: Die Europäische Kommission hat Silgard die Marktzulassung entzogen.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.