Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Statin-Therapie und Sport / aktiver Lebensstil

Belastungsbedingte Muskelverletzungen verschlimmern sich nicht nach längerer moderater körperlicher Betätigung bei Statin-Anwendern mit entsprechenden Muskelsymptomen

Statin-Therapie und Sport / aktiver Lebensstil

04.04.2023 Personen mit Statin-assoziierten Muskelsymptomen haben keine schlimmeren trainingsinduzierten Muskelverletzungen nach längerem moderatem Training laut einer im Journal of the American College of Cardiology veröffentlichten Studie.

Dr. Neeltje A.E. Allard vom Radboud University Medical Center in Nijmegen, Niederlande, und Kollegen untersuchten die Auswirkungen einer längeren, mäßig intensiven körperlichen Betätigung auf Marker für Muskelverletzungen bei Statinanwendern mit und ohne Statin-assoziierten Muskelsymptomen (35 bzw. 34 Teilnehmer) sowie bei 31 Kontrollpersonen. Die Teilnehmer walkten an vier aufeinanderfolgenden Tagen 30, 40 oder 50 km pro Tag. Marker für Muskelverletzungen, die Muskelleistung und die angegebenen Muskelsymptome wurden zu Beginn und nach dem Training untersucht.

  • Die Forscher stellten fest, dass alle Muskelverletzungsmarker zu Beginn der Studie vergleichbar waren und sich nach dem Training erhöhten, wobei kein Unterschied zwischen den Gruppen hinsichtlich des Ausmaßes der trainingsinduzierten Erhöhungen festgestellt wurde.
  • Symptomatische Statin-Teilnehmer wiesen zu Beginn der Studie höhere Muskelschmerzwerte auf, die sich jedoch nach dem Training in allen Gruppen in ähnlicher Weise erhöhten.
  • Im Vergleich zu den Kontrollteilnehmern war bei symptomatischen Statinpatienten die Muskelrelaxationszeit nach dem Training stärker erhöht.
  • Symptomatische und asymptomatische Statinanwender und Kontrollteilnehmer unterschieden sich nicht in Bezug auf die Leukozyten-Coenzym-Q10-Spiegel, die zu Beginn der Studie gemessen wurden; die Spiegel standen in keinem Zusammenhang mit Muskelverletzungsmarkern, Ermüdungswiderstand oder berichteten Muskelsymptomen.

„Diese Studie hat gezeigt, dass gewohnheitsmäßig aktive Statin-Benutzer längere, mäßig intensive sportliche Betätigung ausüben können, ohne dass sich die Schädigung der Skelettmuskulatur verschlimmert, und untermauert die Empfehlung, die Statin-Therapie mit einem körperlich aktiven Lebensstil zu kombinieren“, schreiben die Autoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: J Am Coll Cardiol. 2023 Apr, 81 (14) 1353–1364

Weitere Infos / News zu diesem Thema:





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.