Testosteron-Undecanoat

Studie zeigt, dass Testosteron-Undecanoat wirksam ist und keine Lebertoxizität aufweist

21.03.2021 Eine Studie zur oralen Testosteronersatztherapie (TRT) mit Testosteronundecanoat (Testosteron-Undecanoat, Markennamen Andriol, Jatenzo) kommt zu dem Ergebnis, dass es eine wirksame Langzeitbehandlung für Männer mit niedrigem Testosteronspiegel ist, ohne Hinweise auf eine Lebertoxizität. Die Ergebnisse wurden auf der ENDO 2021, der Jahrestagung der Endocrine Society, vorgestellt.

Testosteronersatztherapie ist derzeit in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich, darunter implantierbare Pellets, transdermale Gele und intramuskuläre Injektionen.

Für viele Männer mit niedrigem Testosteronspiegel wird eine orale Option bevorzugt, um Probleme zu vermeiden, die mit anderen Verabreichungsarten verbunden sind, wie Schmerzen an der Injektionsstelle oder Übertragung auf Partner und Kinder, sagte der leitende Forscher Dr. Ronald S. Swerdloff vom Lundquist Research Institute in Torrance, Kalifornien. Bevor TU zugelassen wurde, war die einzige oral zugelassene TST in den Vereinigten Staaten Methyl-Testosteron, von dem bekannt war, dass es mit erheblichen chemisch bedingten Leberschäden verbunden ist.

Die U.S. Food and Drug Administration hat Testosteron-Undecanoat im März 2019 zugelassen, und das Medikament wurde im Februar 2020 kommerziell verfügbar gemacht.

Swerdloff führte eine Sicherheits- und Wirksamkeitsanalyse nach zwei Jahren der oralen Testosteronundecanoat-Kapselverabreichung bei Männern mit niedrigem Testosteronspiegel durch. Die Studie bestand aus zwei Teilen. Die erste Studie umfasste Männer im Alter von 18 bis 75 Jahren mit niedrigem Testosteronspiegel, die 12 Monate lang beobachtet wurden. Nach dem ersten Jahr nahmen 86 Männer an der zweiten Studie teil, die ein weiteres Jahr dauerte.

Sicherheit, Wirksamkeit

Über einen Zeitraum von zwei Jahren hielt Testosteron-Undecanoat den Gesamttestosteronspiegel im normalen Bereich, mit einem Sicherheitsprofil, das relativ gut mit dem anderer zugelassener Testosteronprodukte vergleichbar ist.

Es gab keine Hinweise auf eine Lebertoxizität. Es gab kleine, aber statistisch signifikante Erhöhungen des prostataspezifischen Antigens (PSA), eines von der Prostata produzierten Proteins, und des Hämatokrits (HCT), der den Gehalt an roten Blutkörperchen misst.

Swerdloff stellte fest, dass diese Erhöhungen auch bei anderen Formen von TST beobachtet werden, unabhängig von der Art der Verabreichung. Das Medikament hatte minimale Auswirkungen auf das „schlechte“ LDL-Cholesterin, während es das „gute“ HDL-Cholesterin senkte, wie es bei anderen TRT-Formulierungen üblich ist.

Die Studie zeigt, dass Testosteron-Undecanoat eine wirksame orale Therapie für Männer mit niedrigem Testosteronspiegel ist und ein Sicherheitsprofil hat, das mit anderen zugelassenen Testosteronprodukten vergleichbar ist, ohne die Nachteile nicht-oraler Verabreichungsformen, sagte Swerdloff.
© arznei-news.de – Quellenangabe: ENDO 2021.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren