Warfarin (Coumadin)

Warfarin gehört zu den Antikoagulanzien gehören und hat eine blutgerinnungshemmende Wirkung. Handelsname ist Coumadin.

Warfarin und Rivaroxaban sind ähnlich sicher, effektiv

13.09.2017 Bei Fällen von leichtem Vorhofflimmern (AF) im Zusammenhang mit einem akuten ischämischen Schlaganfall sind Rivaroxaban und Warfarin ähnlich sicher und wirksam bei der Verhütung von wiederkehrenden Schlaganfällen laut einer in JAMA Neurology veröffentlichten Studie.

Dr. Keun-Sik Hong von der Inje Universität Goyang, Südkorea, und Kollegen verglichen Rivaroxaban und Warfarin-Natrium zur Prävention von wiederkehrenden Schlaganfällen bei Patienten mit einem akuten ischämischen Schlaganfall im Zusammenhang mit AF. Die Patienten erhielten randomisiert (1:1) Rivaroxaban (10 mg/Tag für fünf Tage, gefolgt von 15 oder 20 mg/Tag; 95 Teilnehmer) oder Warfarin in einem international normierten Verhältnis von 2,0 bis 3,0 (88 Teilnehmer) für vier Wochen.

Die Forscher fanden heraus, dass die beiden Gruppen keine Unterschiede im primären Co-Endpunkt (P = 0,49) oder seinen einzelnen Komponenten zeigten: neue ischämische Läsionen (relatives Risiko [RR], 0,83; 95 Prozent Konfidenzintervall, 0,54 bis 1,26; P = 0,38) oder neue intrakranielle Blutungen (RR, 1,10; 95 Prozent Konfidenzintervall, 0,70 bis 1,71; P = 0,71).

Beide Gruppen hatten je einen klinischen ischämischen Schlaganfall. Alle neuen intrakranialen Blutungen waren asymptomatische hämorrhagische Transformationen.

Rivaroxaban war mit einer im Vergleich zu Warfarin reduzierten Krankenhausaufenthaltsdauer verbunden (Median 4,0 Tage versus 6,0 Tage; P < 0,001).
© arznei-news.de – Quelle: JAMA Neurology – doi:10.1001/jamaneurol.2017.2161, Sept. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)