Acalabrutinib (Calquence) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Nutzererfahrungen zu Acalabrutinib (Calquence). Die vollständigen Erfahrungsberichte sind im Anschluss darunter zu finden.

  • Erfahrungen mit Nebenwirkungen: Einige Nutzer berichten von Nebenwirkungen wie Brechreiz, Darmkrämpfe, Gliederschmerzen und Kopfschmerzen. Andere erwähnen leichte Übelkeit und Müdigkeit, die jedoch nach einiger Zeit nachließen.
  • Wirksamkeit und Symptomverbesserung: Viele Nutzer berichten von einer deutlichen Verkleinerung der Lymphknoten und Verbesserung der Blutwerte. Ein Nutzer erwähnt eine Remission nach Rituximab und anfängliche Verbesserungen durch Acalabrutinib.
  • Langzeitwirkung und Dosierung: Langzeitanwender von Acalabrutinib berichten von stabilen Blutwerten und anhaltender Verkleinerung der Lymphknoten. Einige Nutzer haben die Dosierung angepasst oder das Medikament zeitweise abgesetzt.
  • Vergleich mit anderen Medikamenten: Einige Nutzer vergleichen Acalabrutinib mit Imbruvica und berichten von weniger Nebenwirkungen und besserer Verträglichkeit bei Acalabrutinib.

Bitte beachten Sie, dass dies subjektive Erfahrungsberichte von Nutzern sind und medizinische Beratung durch einen Facharzt nicht ersetzen können. Für eine individuelle Beratung sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Beiträge zu “Acalabrutinib (Calquence) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Nehme Acalabrutinib Jetzt den 5. Tag. Keine auffälligen Nebenwirkungen. Heute Morgen für 10-15 Minuten leichtes Stechen im Bereich der Milz.

  2. Ich nehme das Medikament jetzt seit 30 Tagen. Bereits nach so kurzer Zeit haben sich die geschwollenen Lymphknoten deutlich verkleinert.
    Ich habe ab und zu Muskelschmerzen in den Oberschenkel und Armen.
    Direkt einen Tag nach der Einnahme habe ich Nachts heftige Kopfschmerzen bekommen. Diese hielten 21 Tage an. Da ich aber kurz vorher die Anti-Baby-Pille abgesetzt habe, könnten es auch die fehlenden Hormone gewesen sein.
    Leider gibt es im Internet noch zu wenige Erfahrungsbericht über Calquence. Es wäre, auch für andere Patienten, hilfreich wenn es mehr Berichte über die Erfahrungen geben würde.

  3. Erfahrungsbericht zu Acalabrutinib (Calquence) bei Mantelzell-Lymphom: Remission nach Rituximab war nur etwa 4-5 Monate im besten Fall so dieses Medikament kam danach. Der erste Monat war gut – wenige Nebenwirkungen und offensichtliche Symptome gingen zurück, aber am Ende des dritten Monats kehrten meine Symptome zurück. Die Nebenwirkungen wurden immer schlimmer – ich bekam gastroösophageale Refluxkrankheit mit „Fett-Geschmack“, nächtliche Bauchschmerzen … so enttäuschend. Es scheint seltsam zu sein, dass ein einfacher Patient ein Medikament bewertet, da die Medizin nicht gerade unkompliziert ist.

  4. Einnahme Acalabrutinib seit 50 Tagen ohne nennenswerte Nebenwirkungen, insbesondere keine kardialen Arhythmien. Ein bereits zuvor vorhandenes Fatigue Syndrom hat sich weder verschlechtert noch gebessert. Blutwerte hatten sich bereits nach 20 Tagen Therapie gebessert.

  5. Update: Nach 14 Wochen schwere Gürtelrose im Ohr/Halsbereich. Calquence erstmal abgesetzt. Die Leukos hatten sich in den 14 Wochen schon auf 33.000 reduziert.

  6. Hallo zusammen, ich nehme die Tabletten 2x am Tag, seit 31.5. und ich vertrage die sehr gut. Hatte zwar in der 1. Woche nachts Gelenksschmerzen in den Beinen ( machte leichte Beinübungen & Dehnungsübungen, dann ging es Besserung tagsüber keine Beschwerden) und ab der 4.Nacht war es vorbei. Seither keine Probleme, gehe regelmäßig meine Blutwerte kontrollieren. Die Lymphknoten haben sich schon nach 2 Wochen verkleinert und sind nach 3 Wochen nicht mehr tastbar gewesen. I
    Ich hoffe, dieser gute Allgemein Zustand hält noch sehr lange an.

  7. Ich habe 2 Jahre Imbruvica 400 genommen nur Probleme Hautausschlag, Müdigkeit und schmerzhafte Krämpfe, gelenkschmerzen usw. nehme seit Februar 2022 Calquence 100 ich fühle mich als wenn ich nichts habe, nur kurz bei Belastung luftprobleme. Blutuntersuchung alles ok. Keine Krämpfe usw.mehr

  8. ich nehme Die Medikamente seit dem 19.08.2022 habe keinerlei Nebenwirkungen

  9. Mein Mann nimmt Calquence seit nunmehr 3 Jahren. Seine stark vergrößerten Lymphknoten hatten sich innerhalb von 4 Wochen komplett zurück gebildet. Seine Blutwerte sind seit über 2 Jahren alle im Normbereich. Nebenwirkungen hatte er wenige. Die ersten Wochen hatte er Muskelschmerzen und eine leichte Übelkeit. Geblieben ist, dass er schneller müde wird

  10. Nehme Calquence seit Febr.23 in üblicher Dosierung ein. Nach der 1. Woche mit etwas Kopfschmerzen, keine Nebenwirkungen ! Gar nichts. Lymphknoten nicht mehr fühlbar, Blutwerte im grünen Bereich. Einfach nur zufrieden. Offen ist nun ob weiter eingenommen werden muss oder ob Pause eingelegt wird. Leukos nähern sich 2,5.

  11. Ich nehme Calquence 2x 100mg
    seid dem 01.08.23. Habe teiweise starke Kopfschmerzen. Die ersten Laborwerte machen Hoffnung. Ich habe vor das durchzuziehen.

  12. ich nehme Calquence seit 04/2023.
    Nach 3 Monaten bildete sich die Milz auf 1/4 seiner Grösse zurück.!
    die Milz war vorher wie eine fette Qualle im Bauch, mit Schmerzen.
    Die Leukozyten stiegen anfangs erwartungsgemäß an, bis 200.000 , und sanken dann schnell auf 30.000.
    keine Nebenwirkungen.

  13. Hallo, ich nehme das Medikament seit nunmehr 2 Jahren (2x 100 mg jeden Tag). Blutwerte nach ein paar Monaten absolut normal (Leukozyten aktuell bei 10.000). Lymphknoten ebenfalls nicht mehr vergrößert, Milz deutlich kleiner. Keinerlei Nebenwirkungen.

  14. Ich nehme dieses Medikament seit Oktober 2022. zu Beginn hatte ich starke Kopfschmerzen, welche aber nach 2 Wochen verschwunden sind. Meine Leukowerte sind von 241000 auf 6700 zurück. Da ich ein Ziehen in den Bronchien hatte, habe ich das Medikament für3 Monate abgestellt. Die Werte blieben weiterhin tief. Seit zwei Monaten nehme ich das Medikament wieder, aber nur eine Tablette am Tag. Bis zum heutigen Tag verläuft alles gut.

  15. Ich habe dieses Medikament nur 5Tage 200 mg pro Tag genommen und musste es schon abbrechen. Ich war mehr tot ,als lebendig. Hatte dauernden Brechreiz, Darmkrampfe , Gliederschmerzen und im Kopf wie ein Gewitter mit elektrischen Schlägen. Muss sich wohl doch mit meinen anderen Medikamenten ,trotz Rückfrage bei der Apotheke, nicht vertragen haben.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.