Acalabrutinib (Calquence)

Acalabrutinib (ACP-196, Calquence) ist ein BTK-Inhibitor der 2. Generation entwickelt von Acerta Pharma. Es soll selektiver (weniger Nebenwirkungen) als Ibrutinib sein.

EU-Gremium empfiehlt Orphan-Arzneimittel-Status für 3 Indikationen (Krebs)

25.02.2016 Astrazeneca und Acerta Pharma berichten, dass das europäische Beratungsgremium Orphan-Drug-Status für das Krebsmedikament Acalabrutinib für drei Indikationen empfohlen hat.

acalabrutinibDie Europäische Arzneimittel-Agentur des Ausschusses für Arzneimittel für seltene Leiden (COMP) empfiehlt den Status für die Behandlung von chronischer lymphatischer Leukämie, Mantelzell-Lymphom und lymphoplasmatisches Lymphom (Morbus Waldenström, MG).

Mit dem Medikament wurden bislang etwa 1.000 Patienten in klinischen Studien behandelt. Mehr als 600 Patienten erhielten den Wirkstoff als Monotherapie. Phase-I / II-Daten zeigen ein günstiges Sicherheitsprofil und Wirksamkeit bei Patienten mit rezidivierender / refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie.

Neben den laufenden Studien bei den obigen Indikationen wird Acalabrutinib derzeit auch in Phase I / II-Studien als Monotherapie und auch in Kombination mit Immuntherapie und Chemotherapie in einer Reihe von anderen Blutkrebserkrankungen und soliden Tumoren getestet.

Das Medikament ist ein BTK-Inhibitor mit einem Wirkmechanismus ähnlich Abbvies / Johnson & Johnsons Blutkrebsmedikament Imbruvica (Ibrutinib).

Eine Studie im Vergleich zu Ibrutinib mit Patienten mit CLL läuft ebenfalls derzeit.
© arznei-news.de – Quelle: Astrazeneca, Feb. 2016



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)