Herzmedikament Aldactone kann manchmal die Symptome nicht verbessern

Herz-Kreislauf-Mittel – Herzmedikamente

Der Wirkstoff Spironolacton, ein Medikament, das oft zur Behandlung von chronischer Herzinsuffizienz verwendet wird, lindert bei einigen Patienten (mit diastolischer Herzinsuffizienz) nicht die Symptome, laut einer neuen Studie.

Aldactone

Spironolacton

Spironolacton Strukturformel

Aldactone (mit der aktiven Substanz Spironolacton) versagte bei der Verbesserung der Symptome oder Lebensqualität in einer Studie mit 422 Patienten mit diastolischer Herzinsuffizienz – eine Form der Krankheit, die etwa die Hälfte aller Personen mit Herzinsuffizienz betrifft.

Aldactone nützte jedoch der Struktur und Funktion der Herzen der Patienten. Und Experten sagten, dass es zu früh sei, um zu wissen, was von den Ergebnissen zu halten sei, die in der 27. Februar Ausgabe der Zeitschrift Journal of the American Medical Association erschienen sind.

Nebenwirkungen von Spironolacton

Die häufigsten unerwünschten Wirkungen von Spironolacton sind:

  • Erhöhung der Blutkaliumwerte,
  • allergische Hautreaktionen,
  • hormonelle Störungen bei der Frau, wie Vermännlichung und Ausbleiben der Regelblutung, oder beim Mann: Vergrößerung der Brustdrüse, Potenzstörungen,
  • potentiell irreversible Heiserkeit.

Die vollständigen Nebenwirkungen sind dem Beipackzettel zu entnehmen.

© arznei-news.de – Quelle: Journal of the American Medical Association, Feb. 2013



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)