Antibiotika bei Mukoviszidose

  • 30.09.2020 Studie verglich Intravenöse versus orale Antibiotika zur Beseitigung von Pseudomonas aeruginosa bei Mukoviszidose … zum Artikel
  • Weitere Infos, News zu Antibiotika

Studie verglich Intravenöse versus orale Antibiotika zur Beseitigung von Pseudomonas aeruginosa bei Mukoviszidose

30.09.2020 Eine in The Lancet Respiratory Medicine veröffentlichte Studie hat ergeben, dass orale Antibiotika ebenso wirksam wie intravenöse einen weit verbreiteten Keim abtöten, der bei Patienten mit Mukoviszidose (auch zystische Fibrose [ZF, englisch cystic fibrosis, CF] genannt) gefährliche Komplikationen verursacht.

Die Studie untersuchte die Wirksamkeit der beiden Behandlungsarten bei der Bekämpfung des Erregers Pseudomonas aeruginosa, der bei Mukoviszidose-Patienten eine chronisch destruktive Lungeninfektion hervorruft, und nur dann beseitigt werden kann, wenn er im Frühstadium abgetötet wird.

Zwischen dem 5. Oktober 2010 und dem 27. Januar 2017 wurden 286 Patienten nach dem Zufallsprinzip einer von zwei Behandlungen zugewiesen: 137 wurden mit intravenösen und 149 mit oralen Antibiotika behandelt.

Das primäre Ziel war die Abtötung von P. aeruginosa nach 3 Monaten und die Infektionsfreiheit nach 15 Monaten.

Wirksamkeit

55 (44%) von 125 Teilnehmern in der intravenösen Gruppe und 68 (52%) von 130 Teilnehmern in der oralen Gruppe erreichten das primäre Ergebnis.

Teilnehmer, die nach dem Zufallsprinzip der intravenösen Gruppe zugeordnet wurden, erreichten mit geringerer Wahrscheinlichkeit das primäre Ergebnis, obwohl der Unterschied zwischen den Gruppen statistisch nicht signifikant war (relatives Risiko 0-84, 95% CI 0-65-1-09; p=0-18).

Sicherheit, Nebenwirkungen

11 schwerwiegende unerwünschte Ereignisse traten bei zehn (8%) von 126 Teilnehmern in der Gruppe der intravenösen Antibiotika und 17 schwerwiegende unerwünschte Ereignisse bei 12 (8%) von 146 Teilnehmern in der Gruppe der oralen Antibiotika auf.

Die Studienautoren um Dr. Simon Langton Hewer von der University Bristol und Kollegen schließen:

Im Vergleich zur oralen Therapie erreichten intravenöse Antibiotika bei einem größeren Anteil der Mukoviszidose-Patienten keine nachhaltige Eradikation von P. aeruginosa und waren teurer.

Obwohl es in der intravenösen Gruppe während der Nachsorge weniger Krankenhausaufenthalte gab als in der oralen Gruppe, ergibt sich daraus kein Vorteil gegenüber der oralen Behandlung, da die intravenöse Abtötung häufig einen Krankenhausaufenthalt erfordert.

Diese Ergebnisse sprechen nicht für den Einsatz intravenöser Antibiotika zur Ausmerzung von P. aeruginosa bei Mukoviszidose.
© arznei-news.de – Quellenangabe: The Lancet Respiratory Medicine – doi.org/10.1016/S2213-2600(20)30331-3.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)