Antidepressiva und Nahrungsergänzungsmittel

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu diesen Medikamenten

Können Nahrungsergänzungsmittel (Nutrazeutika) die Wirksamkeit von Antidepressiva verstärken?

27.04.2016 Eine internationale Studie unter der Leitung der University of Melbourne konnte zeigen, dass bestimmte Nahrungsergänzungsmittel (Nutrazeutika) die Wirksamkeit von Antidepressiva für depressive Menschen erhöhen können.

Omega-3-Fettsäuren, S-Adenosylmethionin (SAM), Methylfolat (bioaktive Form von Folsäure) und Vitamin D zeigten alle, dass sie die Effektivität der Medikamente steigerten.

Die Forscher unter der Leitung von Dr. Jerome Sarris untersuchten 40 klinische Studien weltweit auf die Verwendung von Nahrungsergänzungen in Kombination mit Antidepressiva – wie SSRI, SNRI und trizyklische Antidepressiva – bei Menschen mit Depression.

Omega-3-Fettsäuren

Das stärkste Ergebnis der Untersuchung war, dass Omega-3-Fettsäuren – in Kombination mit Antidepressiva (AD) – eine hoch-signifikante Wirkung – größer als Antidepressiva + Placebo – bei der Behandlung von Depression hatten, sagte Sarris in der Zeitschrift American Journal of Psychiatry.

Viele Studien haben bereits gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren für die allgemeine Gesundheit des Gehirns und die Verbesserung der Stimmung sehr gut sind, aber dies ist die erste Analyse von Studien, die sie in Kombination mit Antidepressiva untersuchte, sagte er.

Methylfolat, Vitamin D und SAM

Das Forscherteam fand auch gute Hinweise für die Wirksamkeit von Methylfolat, Vitamin D und SAM für die Stimmungsverbesserung, wenn sie zusätzlich zu Antidepressiva eingenommen wurden.

Zink, Vitamin C und Tryptophan

Sie berichteten aber über uneinheitliche Ergebnisse für Zink, Vitamin C und Tryptophan (Aminosäure). Weder Folsäure noch Inosit zeigten Wirksamkeit.

Die Forscher stellten keine größeren Sicherheitsbedenken fest, wenn Antidepressiva mit Nahrungsergänzungsmittel zusammen eingenommen wurden, betonten aber, dass Antidepressiva einnehmende Patienten immer vorher ihren Arzt vor der Einnahme von Nutrazeutika konsultieren und sich darüber im Klaren sein sollten, dass die Mittel zur Nahrungsergänzung sich in der Qualität unterscheiden können.

Die Forscher führen derzeit eine National Health und Medical Research Council Studie mit einer Kombination dieser Nutrazeutika bei der Behandlung von Depression durch.

© arznei-news.de – Quellenangabe: University of Melbourne, American Journal of Psychiatry – dx.doi.org/10.1176/appi.ajp.2016.15091228; April 2016

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesen Medikamenten.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.