Apremilast (Otezla) bei Pustulosis palmoplantaris

Phase-3-Studie untersuchte Wirksamkeit und Sicherheit von Apremilast (Otezla) bei Pustulosis palmoplantaris

Apremilast (Otezla) bei Pustulosis palmoplantaris

10.03.2024 Amgen berichtet über neue Daten zu den Ergebnissen einer späten Phase-3-Studie zu Apremilast (Otezla) bei Pustulosis palmoplantaris (auch palmoplantare Pustulose oder Psoriasis pustulosa palmaris et plantaris genannt; PPP).

Die randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie umfasste 176 Patienten, die 16 Wochen lang Otezla (n=88) oder Placebo (n=88) erhielten. Alle primären und sekundären Endpunkte wurden erreicht.

Studienergebnisse

  • 67,8 % der Patienten, die Otezla erhielten, erreichten den primären Endpunkt PPPASI 50 (>50 % Verbesserung des Palmoplantar Pustulosis Area and Severity Index); dies war eine signifikant größeres Ansprechen im Vergleich zu Placebo (35,3 %; P<0,0001).
  • Bei allen sekundären Endpunkten wurden unter Otezla im Vergleich zu Placebo statistisch signifikante Verbesserungen beobachtet, einschließlich der Veränderungen vom Ausgangswert bis zur 16. Woche bei PPPASI, PPSI (Palmoplantar Pustulosis Severity Index), der Visuellen Analogskala der Patienten für palmoplantaren Juckreiz und Schmerzen/Unbehagen und DLQI (Dermatology Life Quality Index).
  • Die bei der Behandlung auftretenden Nebenwirkungen entsprachen dem bekannten Sicherheitsprofil von Otezla.
  • Die häufigsten Nebenwirkungen (>10%) während der Studie waren Durchfall, weicher Stuhl, Kopfschmerzen und Übelkeit.

© arznei-news.de – Quellenangabe: Amgen

Weitere Infos / News zu diesem Thema:

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert / verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Arznei-News.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Arznei-News!

Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.

>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<< 

Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Arznei-News deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Wie Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren oder für Arznei-News eine Ausnahme machen, können Sie übers Internet erfahren oder z.B. hier:

https://www.ionos.de/digitalguide/websites/web-entwicklung/adblocker-deaktivieren/

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Arznei-News deaktiviert.