Atypische Antipsychotika / Neuroleptika

Definition

Atypische Antipsychotika / Neuroleptika (auch Atypika genannt) sind eine Gruppe von Psychopharmaka, die bei der Behandlung von schizophrenen Störungen und generell bei Psychosen verabreicht werden.

Im Unterschied zu den älteren typischen Neuroleptika sollen die atypischen weniger schwere Nebenwirkungen herbeiführen, wie EPMS und Spätdyskinesien. Sie produzieren jedoch andere, nicht weniger schwere, Nebenwirkungen.

Diese Generation der antipsychotisch wirkenden Medikamente werden auch oft und gerne Off-Label verschrieben, also bei Störungen bzw. Krankheiten, für die diese Medikamente gar nicht vorgesehen sind.

Liste

Aufgeführt in der Liste sind einige der wichtigsten Wirkstoffe, die zu den atypischen Antipsychotika gezählt werden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren