Avapritinib (Ayvakyt) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Avapritinib (Ayvakyt)


Oldenfelde sagte am 08.05.2020:
Im Rahmen der Voyager Studie nehme ich seit April 2019 Avapritinib ein. Das erste halbe Jahr war es die Standarddosis mit 300 mg.
Wegen sehr schlechter Blutwerte musste ich dann drei Wochen pausieren und habe dann die Therapie mit 200 mg fortgesetzt.
Bei mir treten Einschlafproblem und Durchfälle als Nebenwirkung auf.



Oldenfelde sagte am 11.09.2020:
Leider wurde die Voyager Studie (Avapritinib/Regorafinib) vorzeitig abgebrochen. Als Folgemedikament habe ich Regorafinib bekommen, was aber schon nach drei Tagen eine schwere Allergie (rote juckende Flecken und Wunden vom Kopf bis zu den Beinen) verursacht. Nach zehn Tagen Cortison versuchte ich es mit Regorafinib ein zweites Mal in verringerter Dosis. Leider traten die Beschwerden schon nach zwei Tagen wieder auf. Ich hoffe auf eine baldige Zulassung von Avapritinib in Deutschland, um dieses Medikament im OFF LABEL USE zu bekommen, da ich eine Kit-Mutation habe und Avapritinib laut Gerüchten nur eine Zulassung für die PDGFRA-Mutation bekommen soll.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de freigegeben.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)