Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Avapritinib (Ayvakyt) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Avapritinib (Ayvakyt)

Oldenfelde sagte am 08.05.2020:
Im Rahmen der Voyager Studie nehme ich seit April 2019 Avapritinib ein. Das erste halbe Jahr war es die Standarddosis mit 300 mg.
Wegen sehr schlechter Blutwerte musste ich dann drei Wochen pausieren und habe dann die Therapie mit 200 mg fortgesetzt.
Bei mir treten Einschlafproblem und Durchfälle als Nebenwirkung auf.

Oldenfelde sagte am 11.09.2020:
Leider wurde die Voyager Studie (Avapritinib/Regorafinib) vorzeitig abgebrochen. Als Folgemedikament habe ich Regorafinib bekommen, was aber schon nach drei Tagen eine schwere Allergie (rote juckende Flecken und Wunden vom Kopf bis zu den Beinen) verursacht. Nach zehn Tagen Cortison versuchte ich es mit Regorafinib ein zweites Mal in verringerter Dosis. Leider traten die Beschwerden schon nach zwei Tagen wieder auf. Ich hoffe auf eine baldige Zulassung von Avapritinib in Deutschland, um dieses Medikament im OFF LABEL USE zu bekommen, da ich eine Kit-Mutation habe und Avapritinib laut Gerüchten nur eine Zulassung für die PDGFRA-Mutation bekommen soll.

Sepp sagte am 03.01.2023:
Erfahrungsbericht zu Avapritinib (Ayvakyt) bei systemischer Mastozytose: Ich nahm Ayvakit über anderthalb Monate und meine Haare fielen portionsweise aus, wobei der Haarfollikel erhalten blieb. Mein Arzt sagte, dass er mir keine Antworten geben kann, ob es aufhört oder nachlässt, da es so neu ist, was mir Angst machte. Ich ging dann zu ihm, um mit ihm über einen Wechsel der Medikamente und ein völliges Absetzen von Avapritinib zu sprechen.

Bel am 24.04.2023:
Habe Ayvakyt wegen systemischer Mastozytose verschrieben bekommen. Ich habe es drei Monate lang eingenommen und die Nebenwirkungen bei mir überwiegen die Nutzen. Bei mir traten Blasenschmerzen,
blutiger und trüber Urin, verschwommene Sicht und Körperschmerzen auf.

bitter am 16.08.2023:
Habe Avapritinib wegen systemischer Mastozytose bekommen. Ich habe es drei Monate lang eingenommen und die Nebenwirkungen überwiegen die Vorteile.


Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Avapritinib (Ayvakyt) Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Meine Erfahrung zu Ayvakit (Avapritinib) bei gastrointestinalem Stromatumor. Meine Haare sind nicht ausgefallen, aber sie waren nicht mehr dunkel und lockig, sondern platinweiß und glatt, woran ich mich erst nach mehreren Monaten gewöhnen konnte. Das Schwierigste an der Einnahme dieses Medikaments ist, dass ich erhebliche Gedächtnisprobleme und Gehirnnebel hatte, so dass ich eine Behandlungspause einlegen musste, damit sich mein Körper wieder erholen konnte und ich mich wieder wie ich selbst fühlte, nur um es dann langsam wieder zu verlieren, sobald ich die Behandlung wieder aufnahm. Auch Erschöpfung war ein großes Problem, insbesondere bei den Bein- und Augenmuskeln, wodurch ich mich schwach fühlte und Schwierigkeiten hatte zu sehen und zu lesen.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.