Azathioprin – Morbus Crohn

Scheint den Krankheitsverlauf bei Crohn-Krankheit zu verbessern

03.10.2017 Der langfristige Einsatz von Azathioprin ist mit einem besseren Krankheitsverlauf bei Patienten mit frühem Morbus Crohn (CD) verbunden laut einer im Journal of Gastroenterology and Hepatology veröffentlichten Studie.

Dr. Yun Qiu von der Sun Yat-sen Universität in China und Kollegen untersuchten die Auswirkungen des Medikaments auf das Fortschreiten der Erkrankung bei einer Kohorte von 190 Patienten mit frühzeitig einsetzender Crohn-Krankheit (Krankheitsdauer ≤ 18 Monate) und ohne vorherigen Einsatz von krankheitsmodifizierenden Substanzen.

Die Forscher stellten fest, dass über eine mediane Nachbeobachtung von 57 Monaten,

  • 31 Patienten sich einer Bauch-Operation unterzogen,
  • 48 Patienten hospitalisiert wurden und
  • 68 Patienten klinische Schübe erlebten.

Die kumulative Rate der Patienten, die frei von CD-bedingten Darm-OPs, Krankenhauseinweisungen und Schüben nach fünf Jahren Azathioprin-Behandlung blieben, betrug 0,65; 0,59 bzw. 0,39. Die Azathioprin-Behandlungsdauer >36 Monate (HR 0,04) war mit reduzierten CD-bezogenen Operationen verbunden.

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass ein längerer Einsatz von Azathioprin mit einem günstigeren Krankheitsverlauf bei frühem Morbus Crohn verbunden war, belegt durch ein geringeres Risiko für eine CD-verbundene Operation.
© arznei-news.de – Quelle: Journal of Gastroenterology and Hepatology – DOI: 10.1111/jgh.14000, Sept. 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)