Bempedoinsäure (Nilemdo) Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu: Bempedoinsäure (Nilemdo)


pinguinx sagte am 23.10.2020:
Das erste Medikament im Einsatz gegen zu hohe Cholestereinwerte, dass ich ohne Nebenwirkungen vertrage. In einer Studie nehme ich es seit nun ca 18 Monaten ein . Der Cholesterinspiegel ist deutlich gesunken in Kombination mit EZETIMIB , das allein so gut wie keine Wirkung gezeigt hat. Obwohl dies eine Doppelblindstudie ist und weder ich noch die Studienärzte wissen , ob ich ein Placebo oder das Präparat erhalte, ist mir bekannt , dass mein Cholesterin seit Beginn der Einnahme schlagartig gesunken ist, da ich anderweitige Blutkontrollen habe die das Ergebnis zeigen. Ohne dieses neues Medikament müsste ich mit den erblich bedingten hohen Werten weiterleben, da ich sowohl alle Statine nicht vertrage (extreme Muskelschmerzen und -Abbau) als auch die neue teure Antikörper PCSK3 Hemmer Methode ( Gelenke füllen sich deutlich mit Wasser und schmerzen) nicht vertrage. Ich bin überglücklich mit dem neuen Medikament und empfehle es allen, die mit Statinen Probleme haben.



EvMaFa sagte am 21.01.2021:
Zuerst hatte ich den Eindruck, Nilemdo gut zu vertragen. Ich habe es als Monotherapie eingenommen, weil ich Statine nicht vertrage. Der LDL Wert ist gut gesenkt worden, allerdings auch der HDL Wert. Nach 6 Wochen bekam ich Muskelschmerzen, mal im Oberarm, mal im Oberschenkel. Außerdem taten mir oft die Nieren weh und ich hatte Schmerzen in den Fingern und vor allem in einm Fußgelenk. Das alles verschwand nachdem ich es abgesetzt habe. Schade.



Anonymous sagte am 24.01.2021:
wie ein knoten im rechten oberschenkel,bin durch den ort gehumpelt,
im rechten fussgelenk schmerzen,musste nachts austehen und umher wandern,
schwäche im ganzen körper , muskeln wurde immer schwächer,
hatte vorher 5 statine ausprobiert,
meine lebensqalität hat gelitten,
ursula



hapes sagte am 31.01.2021:
stelle fest,dass sich meine Muskelkraft in den Oberschenkel seit der Einnahme von nilemdo 180 mg stark abgenommen hat. Kann nur noch mit Hilfe eines Handlaufes die Kellertreppe hochgehen. Was ist besser Statine mit Muskel-
krämpfen oder Nilemdo mit Muskelabbau ?



Billi sagte am 09.02.2021:
Mir wurde das Präparat vom Kardiologen, da alle bisher genommenen Cholesterintabletten nur Probleme gemacht hatten, (Muskelschmerzen, Schwellungen der Gelenke usw., als 10er Packung mitgegeben. Nach Einnahme von 9 Filmtabletten habe ich weder positive, noch negative Folgen festgestellt.(vermutlich Placebos)
Darauf hin hat mir meine Ärtztin eine 100er Packung verschrieben, die aber in der Apotheke nicht erhältlich war.( Klinikmenge). Deshalb habe ich mit der Einnahme aus einer 28er Packung begonnen.
Bereits nach der dritten Tablette hatte ich starke Schmerzen im Lendenbereich, im Unterbauch und im Nacken. Dazu kam allgemeine Übelkeit, Durchfall, abwechselnd mit Verstopfung, die mal mehr, mal weniger stark auftraten.
Nach 12 Tagen bekam ich nachts riesige Kopfschmerzen, so dass ich eine Schmerztablette nahm. Mein sonst eher zu niedriger Blutdruck war 153 zu 111.
Dieser erhöhte sich gegen Abend auf 171 zu 144.
Da habe ich diese Tabletten abgesetzt.
Leider sind die Beschwerden, nach Tagen immer noch vorhanden, genauso der überhöhte Blutdruck, bis 181 zu 148.



Bee Gees sagte am 08.03.2021:
Ich bin si froh, dass ich diese Seite gefunden habe. Ich nehme Nilemdo nun 2 Monate ein. Am Anfang freuze ich mich, dass slles gut war. Nun jetzt am Wochenende wollte ich ins Krankenhaus da ich dachte ich hätte einen Leistenbruch oder Hüftschaden oder sogar einen Bandscheibenvorfall. Ich hätte vor Schmerzen schrwien können. Habe mich mit Schmerz- Tabletten über Wasser halten können. Meine Ärztin sagte, das diese Tabletten wohl das Beste zur Zeit auf dem markt seien. Ich wollte es nicht wahr haben, das es nun an den Tabletten liegen könnte. Nun lese ich hier auf dieser Seite, dass einige total die gleichen Symptome haben. Werde jetzt die Tabletten absetzen.



Anonymous sagte am 09.03.2021:
Hallo, ich nehme die Tabletten seit 4 Monaten, nach der ersten Kontrolle LDL von 120 auf 60 gesenkt HDL gleich geblieben. Nebenwirkung wie erhöhter Blutdruck,
Muskelabbau oder sonstige Beschwerden kann ich nicht vermelden bis jetzt sage ich TOP.



60 jahre alt sagte am 13.03.2021:
Nach 4 Wochen einnahme von 180 mg Nilembo 180 mg und 10 mg Ezetimib habe ich, wie auch oben in einem anderen Bericht beschrieben, Kopfschmerzen bekommen und erstmalig einen erhöhten Blutdruck gemessen. Ich nehme keine weiteren Medikamente und hatte immer gute Blutdruckwerte
Derm maximale RR wert betrug 170/100 – und nach 48 Stunden Pause ist er noch nicht normalisiert.
Die Wirkung auf die LDL Senkung ( von 200 auf 140 mg) war genau wie 10 mg Simvastatin und 10 mg Ezetimib aber ohne Muskelschmerzen – allerdings war der CK Wert 1 Tag nach 3 stunden Sport genau so erhöht wie bei Simvstatin.(350)
Nun hoffe ich dass der Anstieg des Blutdruckes reversible ist.



UKA sagte am 14.03.2021:
Ich bin 62 und hatte im September 2020 noch einen LDL Wert von 185, Statine habe ich nicht vertragen, bekam sofort Rückenschmerzen. Nach ca. 6 Monaten ist der LDL Wert runter auf 105 und Nebenwirkungen habe ich keine. Also top zufrieden.



Hypa sagte am 31.03.2021:
Ich leide an Hypercholästerinämie, vertrage keine Statine und habe sie abgesetzt. Vor 2 Monaten ca. habe ich Nilemdo verschrieben bekommen. Am Anfang habe ich überhaupt keine Nebenwirkungen gehabt. Nun beim recherchieren habe ich einige Symptome bei mir wieder gefunden. Ich habe starke Muskel schmerzen an Oberschenkeln, Unterschenkeln, Armen und Schultern. Zudem habe ich tag täglich leichte Kopfschmerzen/Kopfdruck.



Kaleb sagte am 03.04.2021:
Ich habe bereits acht verschiedene Medikamente mit Statinen versucht und keine vertragen. Auf Empfehlung meines Kardiologen nahm ich Nilemdo seit Weihnachten 2020 ein. Das Gesamtcholesterin sowie das LDL konnten dadurch um 35% gesenkt werden; aber das HDL ging ebenfalls unter den empfohlenen Richtwert zurück. Ich war froh, endlich ein Medikament gefunden zu haben, dass ich vertragen habe. Aber zu früh gefreut: Nach ca. 14 Tagen ging es dann los mit Muskelschmerzen in den Beinen und Armen sowie Schmerzen in den Schultern, im LWS-Bereich und der Leistengegend. Dazu gesellten sich leichte Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit. Die Harnsäure stieg ebenfalls von 4,5 auf über 7 an. Ich setzte die Tablette dann ab, und es ging langsam wieder zurück in den Normalbereich.
Da ich einen Stent habe, meinte mein Kardiologe, dass ich es dennoch nochmal probieren sollte, was ich auch ab dem 24.02.2021 wieder tat. Ich begann erneut die Tabletten einzunehmen; aber nach ca. 3 Wochen das gleiche Bild; ich nahm die Tablette dann noch weitere zwei Wochen ein und setzte sie dann schließlich wieder ab, da die Schmerzen sich deutlich verstärkten.
Nun nehme ich keine Tabletten mehr ein.
Eigentlich schade, dass es fast gar keine Tabletten gibt ohne Nebenwirkungen. Ich freue mich für alle, die diese Medikament vertragen und gute Erfahrungen gemacht haben.



Pit sagte am 04.04.2021:
Ich nehme seit 6 Monate einen Statinhemmer den ich ganz gut vertrage. Da aber mein LDL nach 3 Monaten damit nicht unter 70 ging, hat mir mein Kardiologe zusätzlich Nilemdo verordnet, was ich jetzt seit 3 Monate zusätzlich einnehme. Am Anfang habe ich alles gut vertragen, aber in den letzten Wochen haben meine Muskeln in den Beinen und Armen zu schmerzen begonnen. Jetzt sind noch Schmerzen im Schulterbereich und sogar in der Bauchmuskulatur hinzu gekommen. Da ich in Kürze einen weiteren Kontrolltermin habe, werde ich bis dahin Nilemdo absetzen und dann erneut mit meinem Kardiologen abstimmen.



Gabi – 64 Jahre sagte am 25.04.2021:
Bei mir liegt ein vererbter erhöhter Cholesterinspiegel vor. Mehrere Senker nicht vertragen wg. Muskelschmerzen.
Mein Nephrologe verschrieb mir Nilemdo 180 mg, das wäre das Neueste auf dem Markt und war zuversichtlich!
Am 02.04.21 begonnen, keine Muskelschmerzen, doch dafür plötzlich starke Einschränkung rechte Schulter, Verstopfung, Erschöpfung, starke Müdigkeit, starken Juckreiz, antriebslos. Ich schlafe nur noch.
Nach 2 Wochen 3 Tage unterbrochen, nicht besser, nochmal versucht, weiter eingenommen, doch werde jetzt nach 3 Wochen aufhören. Leider werden diese Nebenwirkungen nicht aufgeführt!
Der schlechte Wert wurde nach Einnahme von 2 Wochenbzwar besser, doch sind die Nebenwirkungen zu extrem, leider!!!



Bianka sagte am 27.04.2021:
ich habe erblich bedingte Hypercholesterinämie, Hyperlipoproteinemie a und eine erhöhte Faktor 8 Aktivität. Habe in einem Jahr 3 Statine versucht mit erheblichen Nebenwirkungen, dann Repatha 10 Monate, Anfangs gut vertragen, dann wurden die Beschwerden immer schlimmer und die Spritzen wurden abgesetzt. Nun liegt die Hoffnung auf Nilemdo 180mg. Nach der 2. Einnnahme Rückenschmerzen, die sich über zwei Wochen hinzogen, nun nach 5 Wochen Einnahme Blutdruck von 162/101 oder 158/99. Leichter Kopfdruck, leichte Übelkeit und Atemprobleme, ich nehme an, das kommt vom erhöhten Blutdruck. Meine Lebensqualität ist wieder stark eingeschränkt , bin erschöpft und kann nicht mehr. Werde die Tabletten wohl wieder absetzen und hoffe, dass der Blutdruck sich normalisiert. Schade



Anonymous sagte am 28.04.2021:
Habe schon fünf Medikamente verschrieben bekommen , bin in Behandlung in der Lipitambulanz .Nichts vertragen ,Muskelschmerzen Kopfschmerzen ,Übelkeit. Jetzt die Rettung Nilemdo dachte ich. Nach zwei Monaten ,starke Muskelschmerzen, Übelkeit, Durchfall ,Kopfschmerzen, Nilemdo abgesetzt. Trotzdem noch Nachwirkungen. Also aufpassen liebe Leute.


Lesen Sie >>> hier <<< über weitere Informationen und aktuelle News zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren