Unterstützen Sie bitte Arznei-News durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Benepali Erfahrungen, Erfahrungsberichte

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zum Medikament Benepali (Wirkstoff Etanercept)

Anke sagte am 03/02/2017:
Meine Erfahrungen sind positiv. Seit ca 2 Jahren nehme ich diese Medikament, 1x die Woche und es geht mir richtig gut. Selbst das Arava welches ich jeden Abend zusätzlich nehme habe ich nach und nach runterfahren können.
Auch das MTX ist mittlerweile abgesetzt.
Ich kann nur positiv über das Medikament sprechen.
Habe seit 9 Jahren Rheuma und es geht mir wirklich gut.

Manu sagte am 27/08/2018:
Hallo und Guten Tag,
ich soll wegen Arthritis jetzt Benepali spritzen hatte aber im Jahre 2000 eine Mononukleose.Besteht die Befürchtung das diese durch das Medikament wieder aufflackert?

Wilfried1 sagte am 13/09/2018:
Ich spritze seid 2016 Benepali. Bin damit sehr zufrieden, da meine Beschwerden fast verschwunden sind. Das einzige negative ist das Fehlen von Alkohol-Tupfern in der Packung. Es muß doch möglich sein, diese bei einem so hochpreisigen Präperat beizufügen.

ElizaH sagte am 08.03.2020:
Nach jeder Spritze BENEPALI wg. Mb. Bechterew (vorher Verordnung von Cimzia, jedoch von der “Österr. Gesundheitskasse” abgelehnt) traten leider starke Ausschläge auf. Deshalb Absetzung. Und ja, keine Alkoholtupfer dabei – sehr schwach!!
Ein weiterer Versuch mit “Cosentyx” war sehr erfolgreich, bis zum Auftreten von Morbus Crohn mitsamt Krankenhausaufenthalt… hallo “Gesundheitskasse”: das war Sparsamkeit am falschen Platz.

Anonymous sagte am 16.06.2022:
Habe copd4. spritzte benepalin 25mg. hatte das Gefühl das ich schlechter Luft bekam.Habe es jetzt erstmal 2mal abgesetzt.Bin der Meinung das es mit der kurzer atemnot etwas besser ist.Habe aber noch kein neuen Arzt Termin

KM sagte am 11.02.2023:
Erfahrungsbericht zu Benepali bei rheumatoider Arthritis: Ich nehme Benepali seit einigen Jahren einmal wöchentlich in einer Dosierung von 50 mg. Dieses Medikament hat mir gut getan. Ich konnte mit viel Beweglichkeit und weniger Schmerzen leben. Meine Arthritis begann als ich 15 Jahre alt war und ich begann mit Prednison. Diese Behandlung hat das Fortschreiten der Krankheit nicht aufgehalten, sondern mir nur das Leben erleichtert. Dann habe ich alle Infusionsmedikamente ausprobiert. Sie wirkten, aber nicht sehr lange. Benepali war die längste Behandlung, die das weitere Fortschreiten der Krankheit gestoppt hat. Ich bin gerade 50 Jahre alt geworden und habe jetzt mehr Schmerzen und merke, dass Benepali nicht mehr so gut wirkt. Ich bin so dankbar für Benepali. Ich bin skeptisch, ob ich etwas Neues finden kann.

Lenard am 17.07.2023:
Ich konnte wegen der rheumatoiden Arthritis die Hände nicht ganz schließen und hatte Schmerzen in den Füßen und Knien. Benepali ist ein Wunder. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Es hat auch eine leicht sedierende Wirkung auf mich, so dass ich sogar noch leichter einschlafen kann.

Weitere Erfahrungsberichte zu diesem Medikament sind etwas weiter unten zu finden.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Beiträge zu “Benepali Erfahrungen, Erfahrungsberichte”

  1. Habe seit 20 Jahren Rheuma. Musste vor etwa 10 Jahren auf Benepali wechseln, weil ich das MTX nicht mehr vertrug. Die Injektion tut weh und man sollte es langsam spritzen. Ich hatte zuerst leichte Schmerzen in den Gliedern und etwas Kopfschmerzen.

  2. Dieses Medikament wird in einer Packung geliefert, deren Zubereitung schwierig sein kann, vor allem angesichts meines Gesundheitszustands. Die Wirksamkeit dieses Medikaments hat jedoch meine Lebensqualität erheblich verbessert. Ich wurde darüber informiert, dass es eine Weile dauern könnte, bis sich Verbesserungen einstellen, aber ich habe bereits vier Stunden nach der ersten Injektion eine deutliche Verbesserung festgestellt. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Die Nebenwirkungen waren gering und beschränkten sich bei mir meist auf Reaktionen an der Injektionsstelle.

Welche Erfahrung haben Sie mit diesem Medikament gemacht, oder haben Sie eine Frage dazu?

Hat das Medikament geholfen (Dosierung, Dauer der Anwendung)? Was hat sich verbessert/verschlechtert? Welche Nebenwirkungen haben Sie bemerkt?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte.