Benzodiazepine und Suizid

Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu Benzodiazepinen

Missbrauch von Opioiden und Benzodiazepinen verbunden mit Suizidgedanken

17.10.2018 Der Missbrauch von verschreibungspflichtigen Benzodiazepinen (wie Tafil) oder Opioiden wurde in einer Studie mit älteren Menschen in den USA mit Suizidgedanken in Verbindung gebracht.

Kein Zusammenhang mit Verschreibung / normaler Einnahme

In der im Fachblatt International Journal of Geriatric Psychiatry publizierten Studie mit 17.608 Erwachsenen im Alter von 50 Jahren und älter stand die Verschreibung (ohne Missbrauch) von verschreibungspflichtigen Opioiden oder Benzodiazepinen im vergangenen Jahr nicht mit Suizidgedanken in Verbindung.

Verbindung mit Missbrauch

Im Gegensatz dazu war der Opioidmissbrauch im vergangenen Jahr mit einer 84-prozentigen Erhöhung der Wahrscheinlichkeit für Selbstmordgedanken im vergangenen Jahr verbunden, und der Missbrauch von Benzodiazepin-Medikamenten im vergangenen Jahr war mit einer zweifachen Erhöhung der Wahrscheinlichkeit verbunden, nachdem verschiedene in anderen Arbeiten im Zusammenhang mit Selbstmord stehende Faktoren kontrolliert wurden.

Häufigkeit

Während 2,2 Prozent der älteren Menschen in den USA, die weder an Opioid- noch an Benzodiazepin-Missbrauch involviert waren, über Suizidgedanken im vergangenen Jahr berichteten, lag die Rate bei 25,4 Prozent bei denen, die beide Medikamentenklassen missbrauchten.

Suizid ist ein großes Problem für die öffentliche Gesundheit bei älteren Personen. Die Studie ergab einen starken Zusammenhang zwischen Opioid- oder Benzodiazepin-Missbrauch und Suizidgedanken, was besonders beunruhigend ist, da diese Medikamente häufig an ältere Menschen verschrieben werden, sagte Hauptautor Dr. Ty Schepis von der Texas State Universität.

Verschreibende Ärzte und andere Angehörige des Gesundheitswesens sollten nach Missbrauch von verschreibungspflichtigen Opioiden oder Benzodiazepinen bei älteren Menschen suchen, denen diese Medikamente verschrieben werden, um das Risiko für Selbstmord zu verringern, schreiben die Studienautoren.

© arznei-news.de – Quellenangabe: International Journal of Geriatric Psychiatry (2018). DOI: 10.1002/gps.4999

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte zu diesem Medikament.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

1 Erfahrung zu “Benzodiazepine und Suizid”

  1. moin, ich bin 24j.
    Ich hatte vor 4 Jahren ein Bandscheibenvorfall, seit dem nehme ich jeden Tag Tilidin.

    Mein Drogen Karriere fing aber schon mit 13 an mit Kiffen. Mit 14-15 Kokain, xtc, mdma, lsd. pilze, meskalin etc.

    aber seit den letzten ca 3 Jahren nehme ich fast Täglich Opiate und Benzos in jeder form und auch Disozitiva (Ketamin oder auch aus der research bereich)
    Dazu immer alk

    Dann hat vor 2 Jahren mein bester Freund selbstmord begangen und mittlerweile habe ich immer wieder tage an dem ich ihn folgen will.

Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht? Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie voller Name, Anschrift etc).