Bevacizumab (Avastin) + Atezolizumab (Tecentriq)

News zur Kombination Bevacizumab (Avastin) + Atezolizumab (Tecentriq)

FDA-Zulassung für Kombination mit Chemotherapie für Erstbehandlung von metastasierendem, nicht squamösen, nicht-kleinzelligen Lungenkrebs

07.12.2018 Roche berichtet, dass die US Food and Drug Administration (FDA) Tecentriq (Wirkstoff Atezolizumab) in Kombination mit Avastin (Wirkstoff Bevacizumab), Paclitaxel und Carboplatin (Chemotherapie) für die Erstbehandlung (Firstline) von Menschen mit metastasierendem, nicht-squamösen, nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) ohne genomische Tumoraberrationen von EGFR oder ALK zugelassen hat.

IMpower150

Diese Zulassung basiert auf den Ergebnissen der Phase-III-Studie IMpower150, die zeigten, dass Tecentriq in Kombination mit Avastin und Chemotherapie den Menschen half, deutlich länger zu leben, als Avastin und Chemotherapie (mittlere Gesamtüberlebensrate [OS]=19,2 gegenüber 14,7 Monaten; Hazard Ratio [HR]=0,78; p=0,016) in der Intention-to-treat Wildtyp (ITT-WT) Population. Das Sicherheitsprofil der Kombination entsprach dem früherer Studien.

IMpower150 ist eine multizentrische, offene, randomisierte, kontrollierte Phase-III-Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von Tecentriq in Kombination mit einer Chemotherapie (Carboplatin und Paclitaxel) mit oder ohne Avastin bei Patienten mit Stadium IV oder rezidivierendem metastasierenden nicht-quamösen NSCLC, die wegen ihrer fortgeschrittenen Erkrankung nicht mit einer Chemotherapie behandelt wurden.

Es wurden 1.202 Personen aufgenommen, von denen 1.045 der Subpopulation ITT-WT angehörten, die diejenigen mit EGFR- und ALK-Mutationen ausschloss. Die Teilnehmer wurden randomisiert (1:1:1) auf:

  • Atezolizumab plus Carboplatin und Paclitaxel (Arm A), oder
  • Atezolizumab und Bevacizumab sowie Carboplatin und Paclitaxel (Arm B) oder
  • Bevacizumab plus Carboplatin und Paclitaxel (Arm C, Kontrollarm).

© arznei-news.de – Quellenangabe: Roche