Bimagrumab

Bimagrumab (BYM338) ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der von Novartis entwickelt wurde, um pathologischen Muskelverlust und -schwäche zu behandeln. 2013 erhielt das Medikament Breakthrough-Therapie-Status für die sporadische Einschlusskörpermyositis (sIBM) von der US-FDA.

Phase-2-Studie mit adipösen Patienten mit Typ-2-Diabetes

13.01.2017 MorphoSys berichtet, dass der Partner Novartis eine klinische Phase 2 Studie zum HuCAL Antikörper Bimagrumab mit adipösen Patienten mit Typ 2 Diabetes durchführen will.

Die randomisierte, doppelblinde Studie soll 60 erwachsene fettleibige Patienten mit Diabetes einschreiben, und Sicherheit, Pharmakokinetik und Wirksamkeit von intravenösem Bimagrumab im Vergleich zu Placebo bewerten. Die Studie ist noch nicht für die Einschreibung eröffnet worden.

Der primäre Endpunkt der Studie Maßnahmen beinhaltet die Veränderung der Fettkörpermasse bis zu den Wochen 24 und 48. Die sekundären Endpunkte sind die mittleren Veränderungen zum Ausgangswert bei HbA1c, Insulinresistenz (HOMA-IR), Nüchtern-Insulin und Glukose.

Es laufen bereits klinische Phase 2 Studien zu Bimagrumab mit Patienten mit Sarkopenie und nach Hüft-Fraktur-Operation, schreibt MorphoSys.
© arznei-news.de – Quelle: MorphoSys, Jan. 2017

Bimagrumab zeigt vielversprechende Wirkung zur Gewichtsabnahme bei Patienten mit Fettleibigkeit und Diabetes

13.01.2021 Eine in JAMA Network Open veröffentlichte Studie bestätigt, dass die Behandlung mit Bimagrumab – einem Aktivin-Typ-II-Rezeptor hemmender und das Wachstum der Skelettmuskulatur anregender Antikörper – sicher und wirksam bei der Behandlung von starkem Übergewicht und Stoffwechselstörungen bei erwachsenen Patienten mit Adipositas und Typ-2-Diabetes ist.

Insgesamt 75 Patienten mit Typ-2-Diabetes, einem Body-Mass-Index zwischen 28 und 40 und einem glykosylierten Hämoglobin-A1c-Wert zwischen 6,5 Prozent und 10 Prozent wurden für die randomisierte klinische Phase-2-Studie ausgewählt.

Die Patienten erhielten 48 Wochen lang alle 4 Wochen entweder Bimagrumab oder ein Placebo (eine Traubenzuckerlösung) injiziert. Beide Gruppen erhielten eine Ernährungs- und Bewegungsberatung. Die Studie fand von Februar 2017 bis Mai 2019 an neun Standorten in den Vereinigten Staaten und Großbritannien statt.

Am Ende der 48-wöchigen Studie fanden die Forscher eine fast 21-prozentige Abnahme des Körperfetts in der Bimagrumab-Gruppe im Vergleich zu 0,5 Prozent in der Placebo-Gruppe.

Die Ergebnisse zeigten auch, dass die Bimagrumab-Gruppe 3,6 Prozent an fettfreier Masse gewann, verglichen mit einem Verlust von 0,8 Prozent in der Placebo-Gruppe.

Der kombinierte Verlust an Körperfett und die Zunahme an fettfreier Masse führte zu einer Netto-Reduktion des Körpergewichts um 6,5 Prozent bei den Patienten, die Bimagrumab erhielten, verglichen mit einem Gewichtsverlust von 0,8 Prozent bei den Patienten, die das Placebo erhielten.

Die Stichprobengröße von 75 Teilnehmern war eine Einschränkung der Studie. Außerdem gab es ein Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern in den Gruppen, wobei mehr Frauen auf Bimagrumab und mehr Männer auf das Placebo randomisiert wurden.

Teilergebnisse dieser Studie wurden während eines Forschungsforums mit dem Titel „Emerging Pharmacological Anti-obesity Therapies“ auf der ObesityWeek 2019 in Las Vegas, Nev., präsentiert.
© arznei-news.de – Quellenangabe: JAMA Network Open – doi:10.1001/jamanetworkopen.2020.33457.





Diese Informationen sind NICHT als Empfehlung für ein bestimmtes Medikament zu verstehen. Auch wenn diese Berichte, Studien, Erfahrungen hilfreich sein können, sind sie kein Ersatz für die Erfahrung und das Fachwissen von Ärzten.

Schreiben Sie über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren