4-Hydroxybutansäure (Xyrem)

Schlafmittel – Anästhetika

4-Hydroxybutansäure, kurz GHB (Gamma-Hydroxybuttersäure), wird als Medikament bei der Narkolepsie, Kataplexie und als Anästhetikum benutzt. Handelsnamen sind: Alcover, Somsanit, Xyrem.
Der ATC-Code von 4-Hydroxybutansäure ist:
N01AX11: N — Nervensystem, N01 — Anästhetika, N01AX — Andere Allgemeinanästhetika.
N07XX04:N — Nervensystem, N07 — Andere Mittel für das Nervensystem, N07XX — Andere Mittel für das Nervensystem.

Xyrem: Warnung vor Verwendung mit Alkohol oder Atemdepressiva

4-Hydroxybutansäure: Die FDA warnt in einer Sicherheitsmeldung Patienten davor, Xyrem (Hydroxybuttersäure) mit Alkohol oder mit Beruhigungsmitteln einzunehmen, die das Zentralnervensystem (ZNS) betäubt.

Nicht mit Alkohol und Schlafmitteln verwenden

Dies kann zur Bewusstseinseintrübung und zu schwerwiegenden Atmungsproblemen führen (Atemdepression). Die Verwendung von Alkohol mit Xyrem ist eine dem Xyrem-Etikett hinzugefügte neue Gegenanzeige. Schon im Label enthalten ist die Kontraindikation der gleichzeitigen Verwendung von Schlafmitteln.

Aktualisierte Gegenanzeigen von Xyrem

Die Verwendung von Xyrem mit anderen ZNS sedativen Medikamenten (Medikamente, die das ZNS beeinflussen und zu Atemstörungen führen können) wie Opioid-Analgetika, Benzodiazepine, sedierende Antidepressiva oder antipsychotische, allgemeine Betäubungsmittel und Muskelrelaxantien sollten im Allgemeinen vermieden werden.

Die Verwendung von Xyrem zusammen mit diesen Produkten oder anderen ZNS Beruhigungsmitteln erhöht das Risiko von Atemproblemen, die zu Verlust des Bewusstseins, Koma und Tod führen können.

4-Hydroxybutansäure gegen Kataplexie und bei Narkolepsie

Hydroxybutansäure

Strukturformel 4-Hydroxybutansäure

Xyrem (4-Hydroxybutansäure) ist von der FDA genehmigt worden, um Attacken von Muskelschwäche (Kataplexie) zu reduzieren und Tagesschläfrigkeit bei Patienten mit Narkolepsie zu behandeln. 4-Hydroxybutansäure, der Wirkstoff von Xyrem wird auch als Gamma-Hydroxybuttersäure (GHB) oder Hydroxybuttersäure bezeichnet. GHB wird oft missbräuchlich verwendet, und steht mit ungünstigen Ereignissen im ZNS in Verbindung, wie Tod. Sogar bei empfohlenen Dosen kann Xyrem Verwirrung, Depression und andere neuropsychiatrische Ereignisse verursachen.

Medizinisches Fachpersonal wird aufgefordert, den Dosis Empfehlungen, Gegenanzeigen und Verpackungs-Warnungen im aktualisierten Xyrem Medikamentenlabel zu folgen und Kombinationen mit Medikamenten zu vermeiden, die das Risiko von Atemdepression und Tod anheben. Patienten, die Xyrem nehmen, sollten nicht Alkohol trinken oder Schlafmittel nehmen.

© arznei-news.de – Quelle: Food and Drug Administration, Dez. 2012



Erfahrungen, Erfahrungsberichte zu “4-Hydroxybutansäure (Xyrem)

  1. Ich nehme XYREM nun bereits seit gut 7 Jahren und kann die Wirksamkeit, sowohl gegen die Tagesmüdigkeit, den zerstückelten Nachtschlaf, die Tagträume und Kataplexien aus meiner eigenen Erfahrung bestätigen. Hierbei muss ich allerdings erläutern, dass ich XYREM nach anfänglicher Einnahme von Anafranil (Absetzung wegen umfangreicher Nebenwirkungen), als zweites Medikament genommen habe. Anfangs waren meine Kataplexien weg, ich konnte mehr oder weniger durchschlafen und es kam beim Einschlafen nicht mehr zu den Horrorträumen (Tagträume) und tagsüber war ich wieder fitter. Hierfür reichte zunächst die Dosis von 2x 2,5 ml pro Nacht. Bereits nach wenigen Monaten mussten wir allerdings die Dosis immer wieder anheben, weil sich meine Sympthome verstärkten. Angekommen bei 2x 4 ml hatte ich nochmal eine kurze Zeit die ‚Rundumwirkung‘, wobei eine spätere Erhöhung auf 4,5 ml nicht mehr den erhofften Erfolg brachte -die Kataplexien kamen wieder immer häufiger und stärker ‚durch‘.
    Ich nehme XYREM bis heute weiter ein und kann nach der langen Einnahmezeit folgendes für mich sagen:
    – Es gibt einen gewissen Gewöhnungseffekt – auch wenn das oft verneint wird!
    (Wenn ich früher zu früh wach wurde, dachte ich ich hätte eine Kiste Bier getrunken, oder ein Pferd hätte mich getreten. Außerdem bekam ich, wenn ich mitten in der Wirkzeit wach wurde, extremen Heißhunger, was mir gute 10 KG Gewichtszunahme brachte.)
    – Also ggf. Gewichtszunahme möglich (-Wenn man dem nicht wiederstehen kann!)
    – Alkohol ist (ggf. im wahrsten Sinne des Wortes) gefährlich
    – Direkte Nebenwirkungen sind mir bis heute nicht aufgefallen, wobei ich mittlerweile auch zum Schlafapnoeoiker geworden bin, und XYREM hierbei offenbar nicht unschuldig ist. Dies ist allerdings sehr schwer bis gar nicht nachweisbar.

    Ich hoffe, dass ich helfen konnte.

Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)