Brentuximab (Adcetris)

Brentuximab Vedotin (Markenname ist Adcetris) ist ein Antikörper-Wirkstoff-Konjugat zur Behandlung von Hodgkin-Lymphomen; es ist als Orphan-Drug zugelassen.

Das Medikament wird eingesetzt bzw. bei folgenden Erkrankungen in Studien untersucht: Hodgkin-Lymphom, Kutanes T-Zell-Lymphom, Peripheres T-Zell-Lyphom.

NEWS

Hodgkin-Lymphom – Adcetris: Phase III Daten

21.03.2015 In einer Phase III Studie wurde festgestellt, dass sich das progressionsfreie Überleben bei Hodgkin-Lymphom-Patienten erhöhte, wenn sie Adcetris (Wirkstoff Brentuximab) einnahmen laut Bericht der Takeda UK.

Im Vergleich zum Placebo, zeigten diese Patienten mit einem Risiko für einen Rückfall nach einer autologen Stammzelltransplantation (ASCT) eine signifikante Verbesserung des progressionsfreien Überlebens bei Einnahme von Adcetris als Konsolidierungstherapie unmittelbar nach ASCT. Die Ergebnisse stammen aus der Aethera Studie.

Adcetris ist ein Antikörper-Wirkstoff-Konjugat, das sich gegen humanes CD30-Antigen richtet. Es ist in mehr als 45 Ländern für die Behandlung von rezidivierenden oder refraktären Hodgkin-Lymphomen zugelassen und rezidivierten oder refraktären systemischen anaplastischen großzelligen Lymphomen. Es ist derzeit nicht für das Aethera-Behandlungssetting freigegeben.

„Die Aethera Studie ist die erste klinische Phase-III Vergleichsstudie für Brentuximab und die positiven Ergebnisse aus dieser Studie zeigen die Fähigkeit von Brentuximab Vedotin, das progressionsfreie Überleben bei Patienten mit Hoch-Risiko Hodgkin-Lymphomen, die sich einer autologen Stammzellentransplantation unterzogen haben, zu verlängern“, sagte Karl Peggs vom University College London. „Die Daten legen nahe, dass einige Patienten mit einem Hoch-Risiko Hodgkin-Lymphom, die sich einer autologen Stammzelltransplantation unterziehen, einen klinischen Nutzen aus der Konsolidierungsbehandlung mit Brentuximab erhalten.“

In der Phase-III-Studie Aethera erhielten die Patienten Brentuximab oder ein Placebo alle drei Wochen bis zu ca. einem Jahr. Diese internationale multizentrische Studie wurde an 78 Standorten in den USA, Ost- und Westeuropa und Russland durchgeführt.

Nach zwei Jahren gab es keine Tumorprogression bei 65 Prozent der Patienten, die Adcetris erhielten, im Vergleich zu 45 Prozent in der Placebo-Gruppe. Das progressionsfreie Überleben betrug 43 Monate für diejenigen, die Brentuximab erhielten, im Vergleich zu 24 Monaten in der Placebo-Gruppe.

Häufige Nebenwirkungen des Medikaments waren Taubheitsgefühl oder Schmerzen in den Extremitäten aufgrund von Nervenschäden, und eine niedrige Anzahl der weißen Blutkörperchen.
© arznei-news.de – Quelle: Takeda, März 2015

Neue Daten aus Hodgkin-Lymphom-Studien

07.12.2015 Takeda hat Daten aus der zulassungsrelevanten Phase-2-Studie mit Adcetris für die Behandlung von rezidivierendem oder refraktärem Hodgkin-Lymphom nach autologer Stammzelltransplantation (ACST) als Monotherapie vorgelegt.

Die auf der Jahrestagung der American Society of Hematology präsentierten Daten zeigen, dass die geschätzte fünfjährige Gesamtüberlebensrate (OS) bei mit Brentuximab behandelten Patienten 41% betrug; die mediane OS betrug 40,5 Monate und das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) betrug 9,3 Monate. Das Sicherheitsprofil von Brentuximab ist ähnlich den bestehenden Verschreibungsinformationen.

Es wurden ebenfalls Daten aus der Phase-3-Studie Aethera Testversion mit Adcetris präsentiert, nach denen die Konsolidierungstherapie bei Hodgkin-Lymphom-Patienten mit hohem Risiko für einen Rückfall nach ACST nach drei Jahren Follow-up eine signifikante Verbesserung des PFS im Vergleich zu Placebo erreichte.
© arznei-news.de – Quelle: Takeda, Dez. 2015

EU-Zulassung für Typ II Variation

22.01.2016 Die Europäische Kommission hat eine Typ-II-Variation von Takedas Adcetris (Wirkstoff ist Brentuximab Vedotin) zugelassen, zur erneuten Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem (R / R) Hodgkin-Lymphom oder R / R systemischen anaplastischen großzelligen Lymphom (sALCL), die zuvor auf das Medikament ansprachen und später einen Rückfall erlitten.

Die SmPC Variante enthält ein Update zu den klinischen Bereichen, darunter zur Sicherheit, um Daten für eine erneute Behandlung von bereits behandelten erwachsenen Patienten mit einem Rückfall aufzunehmen.

Die Typ-II-Variation basiert auf Daten der Phase II Studie SGN35-006 Teil A, die ein effektives Antitumor-Ansprechen bei der Mehrzahl der R/R Hodgkin-Lymphom und sALCL Patienten unter Adcetris demonstrierte.

Die Resultate zur Sicherheit und Wirksamkeit waren ähnlich denen der zulassungsrelevanten Phase-2-Studien (SGN35-003 und SGN35-004).
© arznei-news.de – Quelle: Takeda, Jan. 2016

EU-Zulassung bei Hodgkin-Lymphom nach der Transplantation

06.07.2016 Die Takeda Pharmaceutical Company Limited hat heute bekanntgegeben, dass die Europäische Kommission die derzeitige bedingte Zulassung von Adcetris (aktive Substanz ist Brentuximab) erweitert und das Medikament für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit CD30+ Hodgkin-Lymphom mit einem erhöhten Risiko für einen Rückfall oder eine Progression nach autologer Stammzelltransplantation (ASCT) zugelassen hat.

Die Phase III Studie AETHERA zeigte, dass Patienten mit Hodgkin-Lymphom, die Brentuximab plus best supportive care als Konsolidierungstherapie sofort nach der ASCT erhielten, deutlich länger ohne Fortschreiten der Krankheit lebten – im Vergleich zu Patienten, die Placebo plus best supportive care erhielten – was einer Verbesserung beim progressionsfreien Überleben um 75% entspricht.
© arznei-news.de – Quelle: Takeda, Juli 2016

Hodgkin-Lymphom: 5-Jahres-Überlebensraten

18.07.2016 Seattle Genetics, Inc. und Takeda Pharmaceutical Company Limited haben heute die endgültigen Daten der pivotalen Phase-2-Studie zu Brentuximab Vedotin als Monotherapie bei rezidivierendem oder refraktärem klassischen Hodgkin-Lymphom in der Zeitschrift Blood veröffentlicht.

Die multinationale Phase-II-Studie untersuchte das Medikament Adcetris bei Patienten mit Hodgkin-Lymphom, die nach Stammzelltransplantation rezidivierten. Die Studie berichtet, dass 13 von 34 Patienten (38%), die eine komplette Remission erreicht haben, seit über fünf Jahren krankheitsfrei blieben und als geheilt scheinen. Von diesen Patienten erhielten neun allein BV als Monotherapie.

In dieser Studie wurden 102 Patienten mit CD30-positivem Hodgkin-Lymphom mit einer Dosis (1,8 mg / kg) BV über eine ambulante intravenöse Infusion alle drei Wochen in bis zu 16 Zyklen verabreicht. Diese Patienten ereichten vor dem Studienbeginn im Median von 3,5 Therapien einschließlich Stammzelltransplantation keine Remission.

In fünf Jahren zeigten 34 der 102 Patienten ein vollständiges Ansprechen (Verschwinden des Krebses für einen bestimmten Zeitraum) unter Adcetris mit etwa 64 Prozent der Patienten, die mit oder ohne Krankheit überlebten (Median Fünfjahresüberlebensrate betrug 40,5 Monate), und etwa 52 Prozent überlebten ohne Fortschreiten der Krankheit.

Von diesen 34 Patienten blieben 13 (38%) in den fünf Jahren in Remission und zwei weitere Patienten, deren Krankheit nach BV nicht fortschritt, erreichten Remission nach einer allogenen Stammzelltransplantation. Diese beiden Patienten blieben ebenfalls in Remission.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen (≥1 / 10) in allen Studien waren

  • Infektionen der oberen Atemwege,
  • Neutropenie,
  • periphere Neuropathie (sensorische und motorische),
  • Husten,
  • Atemnot,
  • Durchfall,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • Verstopfung,
  • Bauchschmerzen,
  • Alopezie,
  • Pruritus,
  • Myalgie,
  • Arthralgie,
  • Müdigkeit,
  • Schüttelfrost,
  • Fieber,
  • infusionsbedingte Reaktionen und
  • Gewichtsabnahme.

© arznei-news.de – Quelle: Takeda Pharmaceutical Company Limited, Juli 2016

ECHELON-1: Hodgkin Lymphom Erstlinientherapie – Positive Resultate

26.06.2017 Takeda Pharmaceutical Company Limited und Seattle Genetics, Inc. berichten, dass die klinische Phase 3 Studie ECHELON-1 ihren primären Endpunkt einer statistisch signifikanten Verbesserung des modifizierten progressionsfreien Überlebens (PFS) im Vergleich zum Kontrollarm erreicht hat.

ECHELON-1 ist eine randomisierte, multizentrische Studie zur Beurteilung von Adcetris (Brentuximab-Vedotin) als Teil eines Frontlinie-Kombinations-Chemotherapie-Regimes bei 1.334 Patienten mit bisher unbehandeltem fortgeschrittenen klassischen Hodgkin-Lymphom.

Adcetris ist ein Antikörper-Arzneimittel-Konjugat (ADC), das auf CD30 abzielt, ein definierender Marker des klassischen Hodgkin-Lymphoms. Das Medikament ist derzeit nicht als Frontline-Therapie für Hodgkin-Lymphom zugelassen.

Wirksamkeit in ECHELON-1

Die Patienten in ECHELON-1 erhielten entweder eine Kombination aus Brentuximab + AVD (Adriamycin, Vinblastin, Dacarbazin) oder ABVD (Adriamycin, Bleomycin, Vinblastin, Dacarbazin), eine anerkannte Standardbehandlung für die Firstline-Behandlung von Hodgkin-Lymphom.

Die Ergebnisse der ECHELON-1-Studie zeigten, dass die Kombination mit Adcetris zu einer statistisch signifikanten Verbesserung des modifizierten PFS gegenüber dem Kontrollarm führte, wie von unabhängigen Prüfern festgestellt wurde (Hazard Ratio = 0,770; p-Wert = 0,035). Die zweijährige modifizierte PFS-Rate für Patienten im Brentuximab-Arm betrug 82,1 Prozent gegenüber 77,2 Prozent im Kontrollarm.

Die Zwischenanalyse des Sekundärendpunktes Gesamtüberleben (OS) zeigte ebenfalls eine Überlegenheit zugunsten des Adcetris- + AVD-Armes. Eine Zusammenfassung wird auf der jährlichen Tagung der American Society of Hematology (ASH) vom 9. bis 12. Dezember 2017 in Atlanta, Ga gegeben.

Sicherheit in ECHELON-1

Das Sicherheitsprofil von Adcetris/AVD in der ECHELON-1-Studie stand im Einklang mit dem, was für die Einzelwirkstoff-Komponenten des Regimes bekannt ist. Es gab eine erhöhte Inzidenz von fiebriger Neutropenie und peripherer Neuropathie. Febrile Neutropenie wurde durch die Verwendung von prophylaktischen Wachstumsfaktoren in einer Untergruppe von Patienten reduziert, und periphere Neuropathie wurde durch Dosis-Modifikationen kontrolliert. Der Kontrollarm zeigte eine erhöhte Rate und Schwere der pulmonalen Toxizität.
© arznei-news.de – Quelle: Takeda Pharmaceutical Company Limited und Seattle Genetics, Inc., Juni 2017



Schreiben Sie uns über Ihre Erfahrungen mit diesem Medikament:

Kommentare werden nach Prüfung auf Arznei-News.de veröffentlicht.
Machen Sie bitte keine persönlichen Angaben (wie Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefon-Nr., Email-Adresse etc.)!
Benutzen Sie bitte aus Lesbarkeitsgründen auch Komma, Punkt und Absatz. :-)